Der Wirtschaftliche Verband lädt zur fünften Jahreszeit

Der Stadt- und Landball mit den Gilden aus Stadt und Land

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim - Der traditionelle Stadt- und Landball hat seit jeher seinen ganz eigenen Charme. Wer das Großereignis der fünften Jahreszeit nicht verpassen will, sollte nun schnell sein!

Der traditionelle Stadt- und Landball am 7. Februar hat einen besonderen Charme. Bereits seit 1973 wird er von der Faschingsgilde Rosenheim im Wirtschaftlichen Verband e.V. organisiert und findet seit 22 Jahren im KU’KO Rosenheim statt.

Der Stadt- und Landball führt die lange Faschingstradition in und um Rosenheim auf eine besonders schöne Art und Weise fort. Die Schirmherrschaft für diesen Abend mit kulturellem Wert wird daher wieder von Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer und erstmalig vom neuen Landrat Wolfgang Berthaler übernommen. Zu dem bunten Streifzug durch den Landkreisfasching gehören seit jeher die Gastauftritte der Gilden rund um Rosenheim. Dieses Mal zeigen die Narren aus Aschau, Bad Aibling, Bad Endorf, Flintsbach, Vagen und Vogtareuth ihre Marsch- oder Showprogramme. Zwischen den drei Showblöcken lockt die Tanzfläche, wenn die „Nighthawk City Dance Band“ ihr großes musikalisches Repertoire an Standard- und Lateinamerikanischen Tänzen sowie den Wiener Walzer zum Besten gibt. „Musik, Musik und nochmal Musik“, ist die Devise von DJ Markus Ano, der in der Bar den Gästen richtig einheizt.

Der letzte Höhepunkt des Abends ist gegen Mitternacht der Auftritt der Rosenheimer Faschingsgilde. Unter dem Motto „Eurovision Song Contest – Europa zu Gast in Rosenheim“ wird ein wahres Feuerwerk an Hits gezündet.

Wer beim Stadt- und Landball am kommenden Samstag dabei sein möchte, muss jetzt schnell sein. Sichern Sie sich jetzt noch eine der wenigen Restkarten. Die Saalkarten sind bereits ab 18 Euro im KU’KO Rosenheim und im Ticketcenter Rosenheim am Busbahnhof erhältlich.

Das erwartet Sie beim Stadt- und Landball

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser