Lokalpolitische Themen auf den Faschingsumzügen

Das brennt den Menschen im Landkreis unter den Nägeln

+
In Flinsbach wurde vor allem Kritik am Brenner-Nordzulauf geübt
  • schließen

Landkreis Rosenheim - Die bunten Wägen der heimischen Faschingsumzüge greifen gerne politische und regionalpolitische Themen auf. Das waren dieses Jahr die Motive.

Themenvielfalt und Aktualität zeichnet die Faschingsumzüge im Landkreis Rosenheim aus. Akribisch hatten die Wagenbauer viele Stunden und Tage damit  verbracht, um dann die kritischen Motive zu präsentieren. Wir haben uns einmal auf unseren Faschingszügen umgeschaut, was den Menschen dort lokalpolitisch unter den Nägeln brennt.

Jäger, Gestank und Brenner-Zulauf beim Flintsbacher Fasching

"Unsere Jäger meng nur schiaßn, de Natur muss dafür biaßn" kritisierte ein Wagen auf dem Flintsbacher Faschingsumzug das Jagdverhalten der heimischen Jäger. Außerdem gab es einen Wagen zum Lärmschutz des Autobahngeplagten Inntals und einen zum Bienenvolksbegehren, der anprangerte, dass die Menschen sich nur für die Bienen und nicht für die heimischen Bauern einsetzen. Die Raublinger Geruchsbelästigung war ebenso Thema wie der geplante Brenner-Nordzulauf dem man mit der Parole "Italien wird keinen Zulauf bauen und wir sollen unser Inntal versauen" entgegentrat. Außerdem setzte sich eine Gruppe für den Erhalt des Schlosswirtes in Brannenburg ein.

Größter Faschingszug des Inntals in Flintsbach - Fotos zwei

Immobilienpreise und Bankenschließung in Vagen

In Vagen wurden vor allem die steigenden Immobilienpreise in der Region kritisiert und dort will man auch die Bauern retten. Außerdem scheint es den Höhenrainern zu stinken, dass ihre Raiffeisenbankfiliale geschlossen wird.

So schön war der Faschingszug Vagen 

Schlechte Straßen und "Preißn" mit Zweitwohnungen

In Bad Endorf ärgerte man sich über die Verkehrsberuhigung und die schlechten Straßen. Außerdem wurden die vielen Zweitwohnungen rund um den Chiemsee kritisiert: "Der Preiß mit der Zweitwohnung hat Geld, die Jugend wird verprellt", stand auf einem Wagen. Die Polizei Söchtenau bekam auch ihr Fett weg und es wurde eine Eis-Preis-Bremse gegen die Wucherpreise der Eisdielen gefordert. Außerdem prangerte man die Naturschutzauflagen an. "Wenn des mit dem Naturschutz a so weida geht, da Eggstätter boid saiba unter Artenschutz steht".

Beste Stimmung auf dem Faschingszug in Bad Endorf Teil zwei

Chiemseeüberfahrt ist ein teuerer Spaß

In Breitbrunn ärgerte man sich über den verdreckten Steg im Chiemsee und die überteuerten Überfahrten. „Is der Weg auch noch so teuer, fahr mit mir und spar die Steuer“ beziehungsweise „Überfahrt auf Rechnung 44,00 Euro – Cash 25,00 Euro“ schlug hier der Wagengestalter vor. Den Verkauf des Gasspeichers in Gstadt/ Freimoos an einen Investor hatte man im Wagen „Gstadt bald Pleite“ – „Gstadter geht die Luft aus – erste Slums entstehen“ thematisiert.

So schön war der Faschingszug in Breitbrunn

Auf dem Edlinger Faschingsumzug wurden die steigenden Benzinpreise mit dem Spruch: "Bier billiger als Benzin, fahr nicht fort, sauf lieber" kritisiert.

Faschingsumzug in Edling (1)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT