"Faschingsvirus" erwischt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Besonders an den Hebefiguren in ihren beiden Tänzen haben Nicole Paulus und Florian Moser viel Spaß.

Kolbermoor - Wer das aktuelle Kolbermoor Kinderprinzenpaar zum ersten Mal auf der Bühne erlebt, ist begeistert. Nicht nur optisch, sondern auch tänzerisch überzeugen die beiden.  **Faschings-Special**

Florian Moser und Nicole Paulus kamen ohne Vorerfahrung zur Garde und entdeckten dort ihre Leidenschaft für den Tanzsport und den Faschingsverein.

Faschings-Special

Seit April vergangenen Jahres wird das Kinderprinzenpaar von Monika und Marco Maurer trainiert. Wurden anfangs nur einmal in der Woche die Tanzschritte geübt, so steigerte sich das Training bis zu drei wöchentlichen Proben. Vor dem Krönungsball stand sogar tägliches Tanzen auf dem Programm.

Auch beim Showtanz präsentiert sich das Kinderprinzenpaar als eingespieltes Team.

Durch Zufall kamen Nicole Paulus und Florian Moser mit dem Kolbermoorer Faschingsverein in Kontakt. Beide überlegten nicht lange, als sie gefragt wurden, ob sie als Prinz oder Prinzessin durch die Faschingssaison gehen möchten. Schon kurz nach Probenbeginn waren die Zwölfjährige und der 13-Jährige vom Faschingsfieber "infiziert".

"Es macht großen Spaß, den Leuten bei Bällen zu zeigen, was wir in monatelanger Arbeit gelernt haben", erzählt Florian. Besonders die Hebefiguren haben es dem Schüler der Aiblinger Realschule angetan. Da Nicole Paulus mit ihrer zierlichen Figur und ihrem Fliegengewicht die ideale Prinzessin darstellt, kann sie der Prinz mühelos durch die Luft wirbeln.

Mit viel Liebe zum Detail hat Schneiderin Monika Reiter dem Kinderprinzenpaar Kostüme angefertigt, die alle Beteiligten staunen ließen. Renate Maurer zaubert der Prinzessin vor jedem Auftritt eine ganz besonders schöne Lockenfrisur, die von einem Diadem abgerundet wird. "Wir fühlen uns sehr wohl in unseren Kostümen, die wir auch nach dem Fasching behalten dürfen", so die Nachwuchstänzer.

Prinzenpaare der Region:

Die Prinzenpaare der Region

Keine Minute haben Nicole und Florian ihre Prinzenpaar-Zusage bisher bereut. Ob Freunde, Eltern oder Verwandte - alle unterstützen die Schüler und loben deren Aktivitäten. "Außerdem sind wir durch die Auftritte viel selbstbewusster geworden. Im Gegensatz zu früher, traue ich mich heute in der Schule meine Meinung zu vertreten und kann mich besser durchsetzen", so Nicole.

Florian, dessen Schwester Christina bereits als Gardemädchen schon Erfahrungen gesammelt hat, hebt die "tolle Gemeinschaft" im Kolbermoorer Faschingsverein hervor: "Die sind alle gut drauf und super nett." Deshalb können sich sowohl der Prinz als auch die Prinzessin vorstellen, nächstes Jahr in der Garde weiterzutanzen.

Das hören die Trainer Monika und Marco Maurer sehr gerne, denn sie bescheinigen dem diesjährigen Prinzenpaar großes tänzerisches Talent. "Die beiden sind begabt, verstehen sich als Team blendend und waren von Anfang an mit der nötigen Ernsthaftigkeit bei der Sache. Von dem guten Ergebnis können sich die Gäste bei den Auftritten überzeugen", meinen die Maurers. Obwohl das Ehepaar erst im Sommer ihre Tochter Marietta bekommen hat, haben die zwei faschingsbegeisterten Kolbermoorer heuer bereits zum zweiten Mal das Kinderprinzenpaar trainiert.

Ein großes Lob sprechen die Trainer auch den Eltern des Prinzenpaares aus, ohne deren Unterstützung die Auftritte nicht möglich wären. Sie müssen den Nachwuchs zu allen Terminen fahren. Bei rund 30 Auftritten in einer Saison erfordert das viel Zeit und Geduld der Mütter und Väter. dli

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser