„Dirty Fighters“ mit Showeinlage

Die Fotos vom Sportlerball des SV Taching

+

Taching - Jubel, Trubel, Heiterkeit herrschte beim Sportlerball des SV Taching am See im Saal des Bergwirts. Ausgelassen und ausgiebig feierte das überwiegend junge Publikum bis in die frühen Morgenstunden.

Der Fantasie der Besucher bei ihrer Kostümierung waren keine Grenzen gesetzt. So feierte ein kompletter Zoo mit Affen, Zebras, Raubtieren, Bären und Kühen ebenso fröhlich mit wie die Fußballer des FC Bayern München. Hier stach vor allem die unverkennbare Lockenpracht von Dante hervor. 

Fotos: Der Sportlerball in Taching

Pirat Jack Sparrow hatte die schwankenden Planken seiner „Black Pearl“ verlassen, um in der Seegemeinde ordentlich abzutanzen und drei Schornsteinfeger sorgten bei jedem Ballbesucher für das nötige Quäntchen Glück. Entzückend anzuschauen waren auch ein blond bezopftes Rotkäppchen, eine putzige Minnie Mouse sowie ein reizendes Schneewittchen. 

„Engel oder Heidi Klum?“, fragten sich die Faschingsnarrischen beim Anblick einer langhaarigen Blondine im feschen, glitzernden Minikleid, die der „Model-Mama“ wie aus dem Gesicht geschnitten war. Mauerham war mit kompletter Bobmannschaft samt Sportgerät und laut tönender Hupe vertreten und ein Bienchen schwirrte unaufhörlich um zwei zauberhafte Blumenwiesen herum, die reichhaltig Nektar versprachen. 

Ein muskelstrotzender Superman breitete schützend seinen roten Umhang über die Ballbesucher aus, während die Musketiere mit einem hüftschwingenden „Möchte-gern-King“ Elvis abwechselnd die Tanzfläche und die Bar belagerten. SVT-Vorstand Peter Schäffler erinnerte in seinem weißen Doktorkittel an George Clooney in „Emergency Room“ – oder doch eher an Professor Brinkmann aus der Schwarzwaldklinik? Wie auch immer: Um sich hatte „Dr. Schäffler“ zahlreiche hübsche Krankenschwestern geschart, die für einen reibungslosen Betrieb an der Bar sorgten. 

Als besonders eifrige Tänzerinnen entpuppten sich – ausgerechnet! – zwei alte Damen. Bei der dynamischen Musikauswahl von DJ Reini vergaßen die Omis mit Nickelbrille und akkurat frisierter grauer Duttfrisur rasch Gehstöcke und schmerzenden Rücken und legten eine kesse Sohle aufs Parkett. Als sich eine lange Polonaise durch den vollbesetzten Bergwirt-Saal schlängelte, war die Stimmung auf dem Höhepunkt. 

Die temperamentvolle, mit atemberaubenden akrobatischen Elementen gespickte Darbietung der „Dirty Fighters“ - der Garde der Fashingsfreunde Chieming - sorgte für große Begeisterung und lang anhaltenden Applaus bei den Ballbesuchern. Die Band „Double Stop“ steuerte mit beliebten und bekannten Coversongs von gestern und heute die schwungvolle Livemusik bei.

Mia Aßmann

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemgau

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT