Kranzl: Senioren schwangen Tanzbein

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Ainring - Zum Faschingskranzl luden der Arbeitskreis Senioren und der Frauenbund Feldkirchen ins Pfarrzentrum St. Severin ein.

Rund 40 ältere, jedoch recht unternehmungslustige und meist einfallsreich maskierte Besucher fanden sich im Foyer ein. Nach Grußworten der Vorsitzenden des Katholischen Frauenbundes, Easter Louise Schachtner, und Hausherr Pfarrer Wernher Bien, wurden zunächst die Seniorinnen und Senioren mit Kaffee, Faschingskrapfen, hausgemachten Kuchen und Obstsäften bewirtet.

Bilder vom Faschingskranzl:

Zünftiges Faschingskranzl der Senioren

Im Anschluss trat Pfarrer Wernher Bien ans Mikrofon, gab einige pfiffige, recht hintersinnige Zitate des unvergessenen Heinz Erhardt zum Besten und erfreute auch mit Gesang, wobei er sich selbst mit der Gitarre begleitete. Hanni Herrmann und Anni Basler boten einen Sketch, der sich in einem Telefon- und Handyladen abspielte. Launige Witze brachten zusätzliche Faschingsstimmung in die Runde.

Schließlich war der unverwüstliche Sepp Hafner (83!)mit seiner Ziach dran, der die Schar der Maschkeras zu einer Polonaise anführte und mit vertrauten Melodien fleißig aufspielte. Dabei wurde das Tanzbein geschwungen.

Alles in allem: Die Veranstalter und ihre fleißigen Mitarbeiterinnen hatten sich rundum wieder viel Mühe gemacht, sei es mit der Faschingsdekoration an den Tischen oder beim Aufbau einer großen Tombola. Zahlreiche Sachpreise konnten aus dem reichhaltigen Glückshafen gewonnen werden.

schl/bit

Zurück zur Übersicht: Fasching

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser