Vorbereitungen der Einsatzkräfte auf CRS

+

Übersee - Wenn am Freitag zum 16. Mal der Chiemsee-Reggae-Summer beginnt, heißt das „Großeinsatz“ für die Helferinnen und Helfer des Malteser Hilfsdienstes.

Die Malteser sind während des dreitägigen Festivals für den Sanitätsdienst zuständig und sorgen zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Übersee, der Deutschen-Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), Polizei und Wachdiensten für die Sicherheit der Besucher.

Insgesamt werden während der Festivaltage mehr als 200 Helfer der Hilfsorganisationen im Einsatz sein, um Erste Hilfe bei kleinen Wehwehchen zu leisten sowie Verletzungen und akute Erkrankungen - chirurgische wie internistische – fachmännisch zu behandeln und zu versorgen. Die Generalprobe für die Sanitäts- und Sicherheitsdienste fand bereits am Mittwochabend bei „Chiemsee Rocks“, dem Konzert mit Blink-182, Billy Talent und Madsen statt. Bis zum kommenden Montagmittag steht der Sanitätsdienst der Malteser rund um die Uhr bereit, um bei Bedarf die Erstversorgung von Patienten zu übernehmen. Je Schicht sind rund um die Uhr 45 Malteser-Sanitäter sowie bis zu drei Notärzte präsent um medizinische Hilfe zu leisten.

Auf dem Festivalgelände betreiben die Malteser eine mit 22 Helfern sowie Notarzt besetzte Unfallhilfsstelle sowie eine Sanitätsstation, in der 12 Helferinnen und Helfer Dienst leisten. Ständig parat stehen auch drei Rettungs- und zwei Krankentransportwagen. Zusätzlich patrouillieren mindestens drei Erstversorgungsteams auf dem weiträumigen Konzertgelände und in der Zeltstadt, wo der größte Teil der Festivalgäste übernachten. Unterstützt werden die Malteser von Einsatzkräften der Deutschen-Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), die am Festivalwochenende tagsüber an der Tiroler Ache Position beziehen und eingreifen, wenn badende Konzertbesucher in Gefahr geraten würden.

Für den vorsorglichen Brandschutz steht die Sicherheitswache der Freiwilligen Feuerwehr Übersee mit 12 Mann und drei Fahrzeugen bereit. Neben einem Tanklöschfahrzeug setzen die Floriansjünger nach den positiven Erfahrungen des letzten Jahres ein Feuerwehrbuggy ein. Dieses mit zwei Mann besetzte geländegängige Vierrad ist mit einer Druckluft-Schaumlösch-Anlage ausgestattet. Mit dem wendigen Kleinfahrzeug können die Feuerwehrler auf den engen Wegen zwischen den Campingzelten schnell bis Einsatzort gelangen. Bei Bedarf wird die Feuerwehr Übersee von den Kameraden aus Grabenstätt und Grassau unterstützt.

Der Sanitätsdienst der Malteser wird von einer dreiköpfigen Einsatzleitung geführt, die von der speziellen Unterstützungsgruppe Sanitätseinsatzleitung begleitet wird. Diese sichert die Kommunikationswege, hält Kontakt zur Rettungsleitstelle Traunstein, Polizei und Feuerwehr und dokumentiert den Einsatz. Gefordert ist auch die Gruppe „Technik-Logistik-Sicherheit“ der Malteser. Sie sorgt unter anderem dafür, dass die Sanitätszelte, in denen verletzte Personen versorgt werden, in den Nachtstunden ausreichend beleuchtet oder bei Bedarf auch beheizt sind. Im Hintergrund tätig, aber mit einer sehr wichtigen Aufgabe betraut sind die Verpflegungseinheiten der Malteser aus Traunstein und Bad Reichenhall. Sie stellen sicher, dass es bei den fast ausschließlich ehrenamtlichen Helfern keine knurrenden Mägen gibt. In der Dienststelle in Traunstein-Axdorf werden die „Köche mit dem achtzackigen Kreuz auf der Haube“ Frühstück, Mittag- und Abendessen für die eingesetzten Helferinnen und Helfer zubereiten und an die Einsatzstellen liefern.

Dass die Malteser den Herausforderungen beim Reggae-Festival gewachsen sind, dessen ist sich Christiana Mitterer, die Einsatzleiterin sicher. Erfahrung mit Großeinsätzen haben die Malteser durch den Großeinsatz bei den Festivals der letzten Jahre ausreichend gesammelt. Trotz aller Vorbereitung und starken Präsenz wünschen sich die Malteser und alle weiteren Sicherheitskräfte ein friedliches Festival mit nur wenigen Einsätzen, damit nicht nur die Reggae-Fans und die Festivalbesucher sondern auch die Helfer unbeschwerte Tage erleben können.

Pressemitteilung Malteser Hilfsdienst e.V.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kultur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser