CRS: Von Rastas bis Morphsuits

+

Übersee - 30.000 Menschen feiern beim 18. Chiemsee Reggae Summer in Übersee eine ausgelassene Party - mit teils "einfarbigen" Kreaturen:

Unzählige Top-Acts und eine ausgelassene Party mit rund 30.000 Festival-Besuchern - trotz des unbeständigen Wetters. Wir haben die Bilder vom Party-Folk und den Bands des 18. Chiemsee Reggae Summers:

 

Festival-Leben am Freitag:

Festival-Leben am Freitag - Teil 3

Festival-Leben am Freitag - Teil 4

CRS: Festival-Leben am Freitag - Teil 1

CRS: Festival-Leben am Freitag - Teil 2

Bands am Freitag:

Gentleman auf der Hauptbühne:

CRS: Gentleman

Anthony B auf der Hauptbühne:

CRS: Anthony B

Marteria auf der Hauptbühne:

Marteria

Nosliw & Band auf der Hauptbühne:

CRS: Nosliw & Band

Barrington Levy auf der Zeltbühne:

CRS: Barrington Levy

Queen Omega auf der Zeltbühne:

CRS: Queen Omega

Half Pint, Cornell Campbell & Far East Band auf der Zeltbühne:

CRS: Half Pint, Cornell Campbell & Far East Band

  

Lesen Sie hier den Bericht von Samstagmorgen:

Friedlicher Start in den Reggae Summer

Service:

Mit Bands wie Gentleman, Anthony B und Marteria startete am gestrigen Freitag die 18. Auflage des größten Musik-Spektakels in der Region. Schon fast traditionell war das Wetter wieder einmal nicht optimal - der guten Laune der rund 30.000 Festivalbesucher tat dies aber keinen Abbruch.

Ab 17 Uhr legten die Bands los. Auf der Hauptbühne spielten Nosliw, Tiken Jah Fakoly, Materia und Anthony B, ehe Gentleman den Schlusspunkt setzte. Auf der Zeltbühne ging es dann noch bis spät in die Nacht. Einige Festival-Besucher dürften sich aber am Abend etwas gewundert haben: Anstatt Flo Mega stand auf der Zeltbühne Bradley's H. Flo Mega musste krankenheitsbedingt absagen. Den wirklichen Schlusspunkt des ersten Abends setzten schließlich Phenomden & The Scrucialists in der Zeltbühne.

Aus polizeilicher Sicht verlief der erste Abend des Chiemsee Reggae Summer vergleichbar mit dem des vergangenen Jahres. "Es haben keine herausragenden Ereignisse stattgefunden", bestätigte Andreas Guske von der Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd. Es habe aber zahlreiche Drogendelikte gegeben: Rund 100 Fälle mit Cannabis- und Marihuana-Produkten sowie einen Fall mit Crystal Speed. Bei einem Unfall habe sich zudem eine Frau mittelschwer verletzt, so Guske. Ein betrunkener Radfahrer war in eine kleine Gruppe von Fußgängern gefahren. Des weiteren wurden drei Festival-Besuchern die Armbändchen für den Einlass auf das Festival-Gelände genommen, da diese an der Tiroler Ache die Bahngleise überquerten.

Am heutigen Samstag wird dann feucht-fröhlich weitergefeiert, mit Bands wie Shaggy, Beenie Man und Jamaram. Feuchtfröhlich deshalb, denn es gab von Seiten der Veranstalter eine sehr erfreuliche Nachricht: "Vielen Dank für ausverkauft, wir wollen euch dafür etwas zurück geben und haben die Bierpreise gesenkt: Das Bier 0,4 l kostet dieses Jahr 3,00 Euro statt 3,80 Euro wie in den Vorjahren." Auch die nichtalkoholischen Getränke sind günstiger geworden.

Martin Vodermair

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kultur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser