Nackt-Orgie: Chiemgau-Rocker mit Skandal-Video

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Übersee - LaBrassBanda zählt zu den renommiertesten Rockbands Bayerns. Jetzt will es Stefan Dettl solo wissen - und schreckt mit einem Skandal-Video auch nicht vor nackten Tatsachen zurück.

Nackte Tatsachen in Musikvideos? Das ist der geneigte Zuschauer zwischen Lady Gaga, Rihanna und Katy Perry ja längst gewöhnt. Aber so viel wie Stefan Dettl zeigte selten jemand. Im Clip zu seiner Single "Rockstar" macht er dem Titel alle Ehre. Er inszeniert sich als ebenjener "Rockstar", um den eine Orgie mit nackten Tatsachen steigt.

Teils sind die gezeigten Brüste aus Gummi, teils sind sie echt. Ein nicht mehr ganz junges Paar geht aufs Ganze. Erst fetten sich die beiden ein, am Ende des Clips präsentiert sich die Dame sogar splitterfasernackt mit breiten Beinen.

Das Augenzwinkern ist unübersehbar, die Frage bleibt: Ist das noch ein Musikvideo? Oder schon Pornographie?

Stefan Dettl ist vielen Musikfans eher kein bekannter Name, seine Band innerhalb Bayerns aber schon: Mit LaBrassBanda feierte Dettl insbesondere in Bayern große Erfolge. Sein Soloalbum "Rockstar", das seit diesem Freitag auf dem Markt ist, könnte für Dettl den nächsten Karrieresprung bedeuten. Die Single "Rockstar" erinnert an die Spider Murphy Gang, in Balladen wie "Berg" schlägt der 29-Jährige auch leisere Töne an.

Der Chiemgauer ist nicht nur überzeugter Weißbier-Fan - sondern steht auch auf seinen Dialekt. Deswegen singt er nicht etwa auf Englisch oder Hochdeutsch, sondern auf Bairisch. Die Trompete hat er für sein Soloalbum für die Gitarre eingetauscht. Die spielt er, wenn schon nicht so virtuos wie die Trompete, so doch "mit gleicher Leidenschaft". Sagt er. Und freut sich wie ein Bub, dass er mit dieser Platte der wohl erste bairischsprachige Labelkollege von Elvis Presley und David Bowie auf RCA ist.

Ob man bei dem Majorlabel über den Nackt-Clip so begeistert ist? Dem Erfolg wird er nicht abträglich sein.

al

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Kultur

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser