"Bayerischer Sigmund Freud" in Simbach

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Simbach - Der Schauspieler und Kabarettist Andreas Giebeltritt mit seinem neuen sehr philosophischen Programm "Das Rauschen in den Bäumen" am 20. April 2013 im Lokschupen auf:

Andreas Giebel, einer von Bayerns etabliertesten Kabarettisten und der wohl größte Charakterkopf der heimischen Szene, kommt mit seinem neuen Programm „Das Rauschen in den Bäumen“ wieder nach Simbach. Was sich auf den ersten Blick philosophisch anhört, ist es auch. Der Münchner Kabarettist erzählt über den Versuch, sich das Kunstwerk „Leben“ zurecht zu schnitzen, von den falschen Versprechungen, den hohen Erwartungen und der Hoffnung auf die kleinen guten Momente. Er erzählt uns von Menschen die scheitern, weil alles gelingt und von einem, der lächelnd auf einer Parkbank sitzt und auf das Rauschen der Bäume horcht, wissend, dass er nichts mehr versäumt. Hier wird bereits deutlich, dass Giebel seine ganz eigene Form des Kabaretts gefunden hat, die weder ein klassisches Standup-Programm, noch eine Aneinanderreihung einzelner Nummern ist.

Stattdessen präsentiert er uns eine fließende Geschichte, ein Ein-Mann-Theater, in welchem er meist er selbst ist, aber auch immer wieder in verschiedenste Rollen schlüpft. Manch einer vermutet in ihm gar den „bayerischen Siegmund Freud“, so authentisch und verständnisvoll vermag er seine Figuren zu verkörpern. Er schafft es wie kein Zweiter, die großen Fragen des Lebens mit den Kleinigkeiten des Alltags zu verbinden, dabei aber niemals abgehoben, sondern absolut bodenständig daher zu kommen - und natürlich: wahnsinnig komisch. Giebel erzählt dem Publikum seine Geschichte, als spräche er zu guten Freunden, freundlich, direkt, immer wieder schmunzelnd. Der gebürtige Münchner erzählt von sympathischen Sonderlingen und merkwürdigen Normalos, von seinen Begegnungen mit diesen Menschen und von sich selbst. Dabei entwickelt er trotz, oder gerade wegen der alltäglichen Umgebung in der alles spielt eine Tiefe, die kaum einem anderen Kabarettisten gelingt. Giebel selbst ist ein gestandenes Mannsbild, einer dem man diese philosophische Note auf den ersten Blick gar nicht ansieht, einer mit dem man gerne mal in der Kneipe auf ein Bier gehen würde. Wir kennen Andreas Giebel aus zahlreichen Charakterrollen in Film und Fernsehen, wobei die bekannteste die des Polizisten Xaver Bartl in Franz-Xaver Bogners BR-Serie „München 7“ sein dürfte. Karten gibt es ab sofort an folgenden Vorverkaufstellen: Bei der Buchhandlung Pfeiler, beim Kartenbüro Braunau sowie im Internet unter www.inn-salzach-tickets.de

Andreas Giebel DAS RAUSCHEN IN DEN BÄUMEN Das neue Programm!

Am Samstag, 20.04.2013 im Lokschuppen Simbach am Inn

Einlass: 19:00 Beginn: 20:00

Platzkarten mit freier Platzwahl!

Vorverkauf beginnt ab sofort!

Pressemitteilung H+O Zeiler-Gastronomie Betriebs GmbH & Co KG

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kultur

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser