Seen- und Seelenlandschaften

Rosenheim - Schön ist es, einem Pianisten bei seiner persönlichen und musikalischen Reifung gewissermaßen zusehen und zuhören zu können.

Der Rosenheimer Christoph Declara hat im Alter von 14 Jahren mit Beethovens 5. Klavierkonzert debütiert, sich damals und eine Zeitlang darauf auf die rein technisch-mechanische Seite des Klavierspielens konzentriert, dann aber zuhörends an Reife und Persönlichkeit gewonnen.

Jetzt ist er, nach Abschluss seines Masterstudiums am Salzburger Mozarteum, dort als Assistent seines Professors angestellt – und hat jetzt am Klavier durchaus etwas zu sagen, zu erzählen, ja zu verkünden. Auch die Kunst der wohlgesetzten Rede beherrscht er: Bei seinem großartigen Klavierabend auf Schloss Hartmannsberg führte er mit wenigen, aber treffenden Worten in die Gedankenwelt der gespielten Werke ein, so dass der Zuhörer sich zum Hören auch etwas denken konnte.

Mehr dazu morgen im OVB!

hh

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Kultur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser