Zurück auf der Bühne

Rosenheim – Das Theater „Ridere in Publico“ kehr noch einmal zurück. Am Freitag ist das Ensemble nach zwei Jahren wieder zu sehen.

Vor zwei Jahren hat das Rosenheimer Theater „Ridere in Publico“ (RIP) sein Ende mit der symbolischen Beerdigung des „Kassensargs“ inszeniert. Doch jetzt, anlässlich des 30. Geburtstages der „Vetternwirtschaft“, hat sich das Ensemble noch einmal zusammengefunden. Aufgeführt wird der „Räuber Hotzenplotz“. Premiere ist am Freitag, 29. Juni, um 20.30 Uhr im Garten der Gaststätte in der Oberaustraße, die vom „Verein für bodenständige Kultur“ betrieben wird.

Chaos regierte die Generalprobe. Die Lichttechniker, die sich nach eigenen Angaben „eh schon die ganze Nacht um die Ohren gehauen haben“, waren mit ihrer Arbeit noch lange nicht fertig. An der Kulisse wurde der letzte „Feinschliff“ vorgenommen, Requisiten auf Tauglichkeit geprüft und Spezialeffekte noch einmal einem ausgiebigen Test unterzogen.

Lesen Sie mehr in der Freitagsausgabe des Oberbayerischen Volksblattes

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Kultur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser