Bob Geldof rockte Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Weltstar Bob Geldof gab sich im Rosenheimer Ballhaus die Ehre.

Rosenheim - Ein absolutes Highlight war das Konzert von Weltstar Sir Bob Geldof am Freitagabend im Ballhaus. Das Publikum war restlos begeistert:

Am Freitagabend gab Bob Geldof im Rahmen seiner diesjährigen Europa-Tournee ein Konzert im Rosenheimer Ballhaus. Der von der Queen zum Ritter geschlagene 61-jährige Künstler, Organisator des Live-Aid-Festivals und ehemalige Frontmann der "Boomtown Rats" wurde durch seinen Tourveranstalter auf Rosenheim aufmerksam, da dieser von hier stammt, und Geldof immer wieder von der Gegend vorgeschwärmt hatte.

Leider musste der Auftritt der Vorgruppe "Janina and the deeds" wegen Krankeheit abgesagt werden. Ersetzt wurden diese durch "Tuo" aus München. Ihre Mischung aus Folk und Popelementen ebnete den Weg für einen weiteren Auftritt in der nun mittlerweile dreißig Jahre langen Karierre von Sir Bob Geldof. Mit "I don't mind at all" begann Bob Geldof den Abend auf einer Akustik-Gitarre. In den ersten Takten doch noch sehr ruhig, änderte sich das Tempo beim ersten Refrain und die komplette Band brachte sich lautstark zu Geltung.

So manchen riss es förmlich aus den leider bestuhlten Reihen des Ballhauses, nachdem durch die Damen der Vorgruppe die Seele eher massiert als geschüttelt wurde. Das Publikum, dessen Alter von der etwas älteren Generation bis hin zu den ganz jungen Fans reichte, genoss die kleinen Anekdoten und Geschichten, die Geldof zwischen den Songs einbrachte. Dass er nicht nur Gitarre, sondern auch Mundharmonika spielen kann, bewies Geldof mit dem Song "Banana Republic". Der Hit "I don't like mondays" durfte natürlich auch nicht fehlen und schon bei den ersten Klängen des Liedes sang das Publikum begeistert mit.

Konzert von Bob Geldof

Mittlerweile standen und tanzten die meisten Zuschauer. Es ist sehr schwer, bei Musikern die ihr Handwerk verstehen und lieben, auf einem Stuhl sitzen zu bleiben, wenn einem eindeutige Befehle von den Füßen zum Tanzen gegeben werden. Mit "Boom Boom" von John Lee Hooker und einigen Passagen von Ram Jams "Black Betty" zollte Bob Geldof seinen Einflüssen Respekt. "Silly Pretty Thing" beendete den Abend.

Nach kurzen Augenblicken und unter lauten "Zugabe"-Rufen, erschien Bob Geldof mit seiner Band nochmal auf der Bühne. Nach zwei weiteren Songs beendete Bob Geldof den Abend, wie er begonnen hatte - mit "I don't mind". Sichtlich zufrieden und glücklich war die Stimmung beim Publikum am Ende des Konzertes. Ein rundum gelungener Auftritt. Es kommt nicht so oft vor das man die Gelegenheit bekommt, einen "Weltstar" wie Bob Geldof, in so kleinem Rahmen wie im Rosenheimer Ballhaus, live erleben zu können. Ein absolutes Highlight. Und zum Glück war Freitag!

bf

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kultur

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser