Rolf Märkl im Städtischen Museum

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim - Das Städtische Museum Rosenheim zeigt die Sonderausstellung „… bloß keine Schublade!“ mit arbeiten des Rosenheimer Bildhauers und Malers Rolf Märkl.

Die Ausstellung wird eröffnet am Donnerstag, den 24. Februar um 18.30 Uhr. 1931 in Rosenheim geboren, lernte Märkl nach Kriegsende zunächst die Berufe des Holzbildhauers und Steinbildhauers. 1952 bis 1957 studierte er an der Kunstakademie München bei Toni Stadler und Heinrich Kirchner Bildhauerei. Es folgten fast vier Jahrzehnte als Kunsterzieher und Dozent in der Erwachsenenbildung.

Parallel dazu wurde er als freischaffender Künstler vor allem mit seinen großformatigen Holz- und Bronzeplastiken bekannt. 1986 hat die Stadt Rosenheim Rolf Märkl für sein Werk und seinen Einsatz für das kulturelle Erscheinungsbild der Stadt mit dem Kulturpreis ausgezeichnet. In der Ausstellung gezeigt werden 71 Holzschnitte, Zeichnungen, kleinere Bronzeplastiken und Gemälde aus den Jahren 1965 bis 2011, die einen instruktiven Überblick über das Werk des Künstlers in verschiedenen Schaffensperioden bieten.

Das Städtische Museum Rosenheim im Mittertor ist geöffnet Dienstag bis Samstag von 10 bis 17 Uhr und jeden ersten und dritten Sonntag im Monat von 13 bis 17 Uhr.

Pressemitteilung Stadt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kultur

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser