Die Fangemeinde diskutiert

Kultursommer: Wie hart ist "Megaherz" wirklich?

+
Die Band Megaherz spielt am 18. Juli auf dem Mühldorfer Open Air
  • schließen

Mühldorf - Sie sind die große Überraschung beim Raiffeisen Kultursommer: die Rocker von "Megaherz". Sind die Vertreter der "Neuen Deutschen Härte" zu hart für den Kultursommer?

Am Freitag sorgte das Concertbüro Oliver Forster, Veranstalter des Raiffeisen Kultursommers, für eine faustdicke Überraschung: Die Band Megaherz wurde als Vorgruppe für das Mühldorfer Open Air engagiert. Zur Erinnerung: Hauptact ist Unheilig, Oliver Forster hatte das Open Air wörtlich als "Familienevent" bezeichnet.

Nun gehen die Meinungen auseinander, wie passend vor diesem Hintergrund das Engagement von Megaherz ist. Der Mühldorfer Anzeiger hat klar sich positioniert und in einem Kommentar geurteilt, die Eltern müssten beim "Familienevent" den kleinen Unheilig-Fans die Ohren zuhalten, solange Megaherz spielt. Zu derb die Wortwahl, zu martialisch die Bildsprache auf Fotos der Band und in einem Musikvideo.

"Unheilig lief in Underground Clubs"

Die Band selbst reagierte auf ihrer offiziellen Facebookseite mit Humor, postete ein Foto des Kommentars mit den Worten "Hurra!!! Wir sind in der Zeitung!!!".

HURRA!!! WIR SIND IN DER ZEITUNG!!! ;D

Posted by Megaherz Offiziell on Montag, 22. Juni 2015

Seitdem diskutieren die Fans der Band, ob Megaherz wirklich zu hart für das Mühldorfer Open Air ist. Das Argument vieler Fans: Auch Unheilig ist eigentlich gar nicht so "soft", wie manch einer meint. "Vor dem Lied 'Geboren um zu Leben' und dem dabei eingehenden Medienhype wusste der Großteil der Menschheit doch gar nicht, wer oder was Unheilig ist. Lief die Musik doch eher in Underground Clubs der schwarzen Scene", schreibt auf Facebook etwa Simon-Michael Preuß. In diese Richtung gehen viele Kommentare. Die Megaherz-Fans sind überzeugt, dass Unheilig früher weit härtere Texte hatte, nennen den Frontmann der Band "das gezähmte Gräfchen".

Unheilig zählte sich nie zur Neuen Deutschen Härte

Tatsächlich hatte Unheilig früher auch derbere Texte zu bieten. In Mona Lisa von ihrem zweiten Album Das 2. Gebot aus dem Jahr 2003 singt der Graf sehr direkt: "Ich bin die Hand unter deinem Rock // Lächle Mona Lisa // Feuchte Träume für den Liebesgott". Zur Neuen Deutschen Härte, dem Genre, dem Megaherz zugeordnet wird, hat sich Unheilig allerdings nie gezählt. 2010 sagte der Frontmann der Band in einem Interview mit der Österreichischen Presseagentur: "Ich weiß bis heute nicht, was Neue Deutsche Härte heißt. Mir ist dieser Begriff zu martialisch. Ich habe mich nie an einem Stil oder an einer Richtung orientiert."

Fakt ist auch: Unheilig ist längst im Mainstream angekommen und wendet sich mit seiner Musik an ein sehr breites Publikum. Das inoffizielle Etikett "Familienevent" hat das Mühldorfer Open Air schließlich aus gutem Grund bekommen. Die letzten drei Alben von Unheilig landeten auf Platz eins der deutschen Charts und erreichten Gold- beziehungsweise Platinstatus. In einer Rezension des letzten Albums Gipfelstürmer hieß es über die Massentauglichkeit der Band, Unheilig habe sich zu einem "Konsens-Act" entwickelt, "der es sich zwischen Rammstein und Helene Fischer bequem gemacht hat".

Passt Megaherz zum "Konsens-Act"?

Genau dieser "Konsens-Act" - oder positiver formuliert: eine Band, die einem breiten Publikum gefällt - wird am 18. Juli in der Rennbahn zu Gast sein. Ob die Band Megaherz die passende Ergänzung ist, ist auch bei ihren eigenen Fans umstritten. Ein Fan schreibt zwar auf Facebook: "Unser Kleiner ist acht und findet Megaherz total geil." Es gibt aber auch kritische Stimmen. So schreibt ein Fan, Megaherz mache halt keine Musik für Kinder und es sei besser, sie zu Hause zu lassen.

Megaherz ist aber nicht in jedem Song so martialisch, wie ein Blick auf so manches PR-Foto der Band vermuten lässt. Einerseits geht die Gruppe im offiziellen Video zu ihrem aktuellen Song Für immer auf Zombiejagd. Andererseits erzählt der Text des Liedes (durchaus kindgerecht) von Abschied und Verlust: "Auch wenn du fehlst // bist du bei mir // Ich denk an dich // als wärst du immer noch hier // Die Erinnerung an dich bleibt // für immer".

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kultur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser