Zum Jubiläum ein Fest mit internationalen Stars

+
Die Musikalische Leiterin des Opernfestival Gut Immling, Cornelia von Kerssenbrock, dirigiert das Grande Finale. Beim diesjährigen Jubiläumsfestival bringt die große Eigeninszenierung der Oper Aida von Guiseppe Verdi orientalisches Flair in den Chiemgau.

Halfing - Das Opernfestival Gut Immling zählt zu den mittlerweile meistbesuchten Musikfestivals in Deutschland: große Oper vor spektakulärer Alpenkulisse im Herzen des Chiemgaus.

Ein Event mit internationalen Künstlern, Nachwuchstalenten und hochkarätigen Inszenierungen auf dem Areal eines oberbayerischen Gutshofs. „Im Jubiläumsjahr 2011 erwarten wir einen Besucherrekord mit über 15.000 Zuschauern“, sagte Intendant Ludwig Baumann vor Journalisten in München. Große Eigeninszenierungen stehen auf dem Programm: Aida von Guiseppe Verdi bringt Nil-Ambiente in den Chiemgau und Don Giovanni öffnet die „Abgründe“ des Lebens eines unersättlichen Frauenhelden.

In spannender Kulisse und begleitet von den Münchner Symphonikern werden in diesem Jahr international bekannte Opernstars auf der Bühne die Hauptpartien singen: Der Kanadier Mario Zhang zum Beispiel übernimmt in Aida die Rolle des Radames. In der Vergangenheit hatte er Engagements in Opernhäusern rund um den Globus: an der Königlichen Oper Kopenhagen, der Cleveland Opera, der Semperoper Dresden sowie in Wien und Berlin.

Rossana Cardia als Aida ist Stammgast an vielen Opernhäusern Italiens und Gewinnerin zahlreicher Opernwettbewerbe. Yvonne Fontane gastierte bereits an vielen europäischen Opernhäusern, außerdem in der Royal Albert Hall in London, und der Queensland Opera in Australien. In Aida wird sie den Part der Amneris singen. Adam Kim als Don Giovanni ist seit 2006 an der Staatsoper Stuttgart engagiert. Ivi Anne Hellesen Karnezi wird als Donna Anna eine Rolle als eine der vielen Geliebten des großen Frauenhelden übernehmen. Sie hat an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin studiert und ist auf dem besten Weg zu einer großen internationalen Karriere.

Was das Opernfestival Gut Immling so besonders macht, ist das unverwechselbare Ambiente des „Kulturguts“ auf dem grünen Hügel hoch über dem Chiemgau: die erstklassige Akustik der umgebauten Reithalle, der Belcanto-Genuss in bequemen Ledersesseln.

Außergewöhnlich auch das „Drumherum“: Die Feststimmung während der Pausen und nach den Aufführungen bis nach Mitternacht im Kathrein-Kulturzelt mit weiteren musikalischen Höhepunkten sowie das besondere Open Air-Vergnügen für die ganze Familie. Biergarten, Streichelzoo und Kinderprogramm runden das Erlebnis ab. Auch die kulinarischen Köstlichkeiten und die romantischen Sonnenuntergänge laden zum verweilen ein.

Pressemitteilung Gut Immling

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kultur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser