Programm an den kommenden Tagen

Musikalische Vielfalt auf Gut Immling

+
Der Pianist Amadeus Wiesensee.

Halfing - Ein künstlerisch vielfältiges Programm erwartet die Besucher des 19. Opernfestivals auf Gut Immling auch am kommenden Wochenende. Alle Details finden Sie hier:

Mit zwei Premieren und einem Gastspiel wurde am vergangenen Wochenende das 19. Opernfestival Gut Immling erfolgreich eröffnet. Auch in den kommenden Tagen findet sich im Immlinger Festspielkalender ein künstlerisch vielfältiges Programm.

"Das neue Lebensgefühl, das die Beatles in den 1960er Jahren wachriefen, wurde in Breuers Choreographie mit seinen jungen, technisch brillanten Tänzerinnen und Tänzern wieder lebendig", schreibt Margrit Jacobi (OVB) in ihrer Kritik zum "The Beatles"-Tanztheater vom Gewinner des Deutschen Tanzpreises 2015.

Am Freitag, 26. Juni, um 19.30 Uhr gibt es die nächste Gelegenheit, die Salzburger Tanzkompanie selbst auf Gut Immling zu erleben.

Am Samstag, 27. Juni, folgt die zweite Vorstellung von Puccinis "Tosca" unter musikalischer Leitung von Cornelia von Kerssenbrock, die "am Pult der Münchner Symphoniker ohne plakative Gesten auskommt, das Werk nicht nur als effekthaschenden Verismo-Schocker versteht, sondern die menschlichen Schicksale herausarbeitet und Puccinis Partitur damit erdet" (Tobias Hell, Münchner Merkur).

Liebhaber klassischer Klaviermusik erwartet am Sonntag, 28. Juni, um 11.00 Uhr bei einem Matinéekonzert im Atelier der Künstlerin Antje Tesche-Mentzen mit einem Talent der jungen Pianisten-Generation wieder ein hochkarätiges Programm. Amadeus Wiesensee zählt zu den herausragenden Hoffnungsträgern der jungen Pianisten-Generation, Konzertreisen führten ihn in viele Teile Europas.

Die "Forget the border"-Gruppe bei ihrem Aufenthalt in Palästina.

Er war bereits unter anderem in der Philharmonie in München, beim Schleswig-Holstein Musik Festival sowie beim Würzburger Mozartfest zu erleben. Von der Neuen Musikzeitung wird sein Spiel mit dem des legendären Pianisten Michelangeli verglichen, nun wird er in Hafendorf mit Kompositionen von Bach, Liszt, Debussy und Ravel zu hören sein.

"Forget the border" ist der Titel eines neu entwickelten deutsch-palästinensischen Musiktheaterprojekts, das nach seiner Uraufführung in Bethlehem am Sonntag, 28. und Montag, 29. Juni jeweils um 19.00 Uhr auf Gut Immling präsentiert wird.

Schüler der Freien Waldorfschule Rosenheim und Jugendliche des Diyar-Dance Theatres Bethlehem haben gemeinsam ein eigenes Stück entwickelt, das zeigt, dass die Jugendlichen trotz vieler kultureller Unterschiede auch sehr ähnliche Sorgen, Hoffnungen und Lebensentwürfe haben.

Thema sind nicht nur die äußeren Grenzen, die vor allem im palästinensischen Alltag eine große Rolle spielen, sondern auch die Grenzen, die sich in unseren Köpfen abspielen.

Tickets für alle Veranstaltungen des 19. Opernfestivals Gut Immling gibt es im Festivalbüro unter Telefon 08055/90340 oder im Internet unter www.gut-immling.de. Wer sich für mindestens zwei der Opern "Tosca", "Hoffmanns Erzählungen" und "Xerxes" Karten sichert, erhält durch das "Opernabo" einen Rabatt von 10% auf diese Inszenierungen.

Die Termine auf einen Blick

- "The Beatles"-Tanztheater am Freitag, 26. Juni, um 19.30 Uhr

- "Tosca" am Samstag, 27. Juni, um 19 Uhr

- Atelierkonzert: Pianist Amadeus Wiesensee am Sonntag, 28. Juni, um 11 Uhr

- "Forget the border" am Sonntag, 28. Juni, und Montag, 29. Juni, jeweils um 19 Uhr

Florian Maier/Pressemeldung Unsere Oper e.V. Gut Immling

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kultur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser