Musikalisches P-Seminar am Gymnasium

+
Musikalisches P-Seminar am Finsterwalder Gymnasium

Rosenheim - Im Rahmen ihres Projekt-Seminars stellten die Schüler des Finsterwalder Gymnasiums ein Musical auf die Beine. Die Schüler über die Premiere und ihre Erfahrungen.

Das Licht geht aus und es wird still in der Turnhalle am Nörreut. Die gespannten Blicke der Zuschauer ruhen auf einer Leinwand. Streikende Bergarbeiter, Demonstrationen und Bloßstellungen der ehemaligen englischen Premierministerin Margret Thatcher werden thematisiert. Schon zahlreiche Bühnenhäuser auf der ganzen Welt haben versucht die Zustände in England, und vor Allem die Lebensumstände der Bergarbeiter, unter Margret Thatcher in ein Musical zu verwandeln und nun sprang der Funke auch bei uns in Rosenheim über.

Ein P-Seminar des Finsterwalder - Gymnasiums machte es sich zur Aufgabe das Musical "Billy Elliott" im Rahmen eines Jahres auf die Bühne zu zaubern, was letztlich ein kompletter "rundum-Erfolg" wurde.

Sie erzählten mit viel Herzblut die Geschichte des kleinen Billy, der bereits in jungen Jahren die Disparität zwischen gesellschaftlicher Norm und persönlichem Traum kennen lernen muss. Neben der wahrlich ernsten Problematik, mit welcher sich das Stück befasst, streuten die Schüler gekonnt witzige Passagen ein und rissen das Publikum mit spritzigen Dialogen, dynamischen Choreographien und herzzerreißenden Balladen von ihren Stühlen.

 Stimmen wie "Erstaunlich mit welcher Professionalität und Präzession die Schüler gearbeitet haben, schließlich sind das keine Profis", "Das hat wirklich niemand erwartet" oder "Jeder im Zuschauerraum wollte am liebsten mit auf die Bühne springen, nur um dabei zu sein", wurden nach der zweistündigen Show immer lauter. Mit der Verwirklichung dieses Projekts haben die ca. 30 angehenden Abiturienten wahrscheinlich auch ein Stück weit eigene Träume verwirklicht, was das Publikum bei einem sehr emotionalen Finale hautnah zu spüren bekam. Tränen flossen nicht nur vor Erleichterung über die grandiose Leistung, sondern auch weil sich die Show und somit die Zusammenarbeit des P-Seminars zu Ende neigte.

"Wir sind immer mehr zu einem Team geworden", "Ich kann kaum glauben, dass es jetzt vorbei sein soll" oder "Stolz ist kein Ausdruck, für das was ich momentan empfinde" waren die Aussagen direkt nach der finalen Aufführung. Die Schüler und ihre zwei Mentoren (Frau Ganser, Frau Typke) haben bewiesen, dass man mit Ehrgeiz, Beharrlichkeit und Leidenschaft alles erreichen kann.

Bilder von der Aufführung

Bilder von der Aufführung des Musicals "Billy Elliot"

Vielleicht hat der Ein oder Andere von Ihnen auch einen Traum, der sich gegen jegliche gesellschaftliche Konvention stellt, doch um es mit den Worten aus dem Musical zu sagen: "Träume sind da um sie zu leben, tue im Leben stets das was du für richtig hältst, sonst ist es irgendwann zu spät".

L-M. Rettenbacher

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kultur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser