Anekdoten derb serviert

  • schließen

Mühldorf - Maya-Kalender, Arche-Noah und Pfandflaschen: Günter Grünwald erklärt bei seinem Auftritt im Stadtsaal die kleinen und großen Mysterien des Alltags. *Video*

"Da sagt der Grünwald Stop!" lautet der Titel von Günter Grünwalds neuem Bühnenprogramm. Wer von seinem Auftritt am Mittwochabend im ausverkauften Mühldorfer Stadtsaal eine komödiantische Moralpredigt erwartete, wurde jedoch enttäuscht. Vielmehr erklärte der Kabarettist mit der ihm eigenen derb-direkten Art die kleinen und großen Mysterien des Alltags.

Grünwald lüftet Geheimnis um Weltuntergang

Wieso zum Beispiel am 21. Dezember 2012 die Welt nicht untergegangen ist, erschien nach Grünwalds Ausführungen höchst einleuchtend. Bei dem Maya-Kalender handle es sich nämlich keineswegs um ein uraltes Relikt, sondern vielmehr um den "Maier-Kalender" von Reifen-Maier aus dem Jahre 1996. Anstelle von Weltuntergangs-Prophezeihungen fände man dort, so Grünwald, lediglich die Empfehlung eines rechtzeitigen Reifenwechsels.

Nicht viele Komiker können sich so authentisch über die Anekdoten, die sie erzählen, aufregen. "Wenn ich irgendwo hingehe: Der Depp ist schon da", umriss der 56-Jährige sein Schicksal, womit er wohl vielen seiner Zuschauer aus der Seele sprach. Grünwalds lebensnahe Geschichten von der Pfandrückgabe oder den Fahrten mit der Bahn, garniert mit den für ihn typischen Schimpfwörtern, quittierte das Publikum mit herzhaftem Lachen und Applaus.

"Und der latscht los und baut ein Schiff!"

Einige Minuten widmete sich Grünwald jedoch einem etwas schwereren Stoff: der Religion. Doch auch aus dieser Materie kitzelte er mit seiner direkten Wortwahl das Banale heraus. "Wenn du mit Gott sprichst, bist du religiös. Wenn Gott mit dir spricht, hast' einen Dachschaden", meinte Grünwald. Dementsprechend wenig Verständnis zeigte der Kabarettist für die biblische Figur des Noah. Schließlich habe Gott ihm bloß gesagt, dass es morgen regne. "Und der latscht los und baut ein Schiff!"

Fotos von Günter Grünwald in Mühldorf

Grünwald-Fans, die den Auftritt am Mittwoch verpasst haben, bekommen am 30. November die Gelegenheit, den Anekdoten den 56-jährigen Kaberettisten zu lauschen. Wegen der großen Nachfrage wird Grünwald dann nämlich erneut im Stadtsaal auftreten. Der Vorverkauf beginnt am Dienstag, 5. Februar.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © bla

Zurück zur Übersicht: Kultur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser