Carmela de Feo begeisterte mit Soloprogramm

+
Kabarettistin Carmela de Feo im Haberkasten.

Mühldorf – Von der ersten Minute an begeisterte die Ruhrpott-Kabarettistin Carmela de Feo ihr Publikum durch ihr sprühendes Temperament im gut besetzten Haberkasten.

Im schlichten Outfit mit konventionellem, knöchellangen Nadelstreifenrock, schwarzer Bluse, Dutt und Haarnetz entfaltete die zierliche Künstlerin mit italienischen Wurzeln geradezu ein Feuerwerk an Worten und Liedern mit Witz, an ungewöhnlichen Tanz- und Schauspieldarbietungen im Rahmen ihres Soloprogramms „Die schwarze Witwe der Volksbelustigung“. Dabei offenbarte sie sich als anrüchig, verrückt, bösartig, schlüpfrig, schrill und doch stets ungeheuer komisch. Als treuen Begleiter an ihrer Seite präsentierte die studierte Musikerin das von ihr virtuos beherrschte Akkordeon, mit dem sie sowohl ihren Ausflug in die Showbranche als auch in die Politik untermalte.

„Eure Zukunft ist schwarz und das stand schon an meiner Wiege“, erklärt die „La Signora“ ihren Zuhörern, mit denen sie ebenso gekonnt flirtete wie mit dem Bühnentechniker. Vertraute Melodien, Titel und Sprüche verpackt die aus Oberhausen stammende Frau geschickt neu. Sie meinte z. B. als Germanys next Top-Diktatorin, dass man „mit harter Hand und dann auch mal wieder mit weichem Stuhl regieren“ müsse. Als Gewinnerin des Bayerischen Kabarettpreises 2011 machte sie ihrem Namen alle Ehre und rockte den Saal. Zum Schluss des knapp zweistündigen Programms wurde Carmela de Feo deshalb gleich dreimal vom Publikum auf die Bühne geklatscht. Die Künstlerin revanchierte sich mit entsprechenden Zugaben.

Carmela de Feo im Haberkasten

Christiane Kretschko

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kultur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser