Müller-Westernhagen gibt sämtliche Echos zurück

"Provokation um der Provokation willen ist substanzlos und dumm"

+

Pretoria - "Eine neue Stufe der Verrohung ist erreicht", schreibt Marius Müller-Westernhagen auf seiner Facebook-Seite über die Echo-Verleihung. Es gehe um den „Zerfall einer kultivierten Gesellschaft“.

Mit deutlichen Worten hat sich der deutsche Musiker am Dienstagnachmittag aus Südafrika gemeldet. In einem ausführlichen Post lässt er sich über die Echo-Verleihung und damit verbundene Kontroversen aus. Im Hinblick auf die Antisemitismus-Vorwürfe gegen zwei deutsche Rapper schreibt Westernhagen: "Provokation um der Provokation willen ist substanzlos und dumm." Er werde wie schon sein Kollege Klaus Voormann alle seine Echos zurückgeben.

tz.de/mm

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kultur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser