Kulturverein zieht positive Bilanz

Landkreis Rosenheim - Nicht nur ein Jahresrückblick, sondern auch Neuwahlen des Vorstandes standen für den Kulturverein auf der Tagesordnung.

Die Aktivitäten des Kulturvereins im Landkreis Rosenheim e.V. waren im vergangenen Jahr vor allem vom 125. Todestag von König Ludwig II. und der großen Landesausstellung „Götterdämmerung“ in Schloss Herrenchiemsee geprägt. Auf der Mitgliederversammlung meinte der Vorsitzende, Landrat Josef Neiderhell, der Verein habe ordnend im Hintergrund gewirkt und auch markante Akzente im Kulturleben des Landkreises gesetzt.

In der Tat konnte Kulturreferent Klaus Jörg Schönmetzler in seiner Funktion als zweiter Vorstand eine beeindruckende Jahresbilanz vorlegen. Das Projekt mit dem größten Zeit- und Energieaufwand war laut Schönmetzler die Sonderausgabe der „momente-Broschüre“. Das aufwändig gestaltete 100 Seiten starke Heft listete unter dem Titel „momente mit ludwig“ mehr als 500 Veranstaltungshinweise zum König Ludwig-Jahr auf.

Das Eröffnungsprogramm zur Landesausstellung wurde ebenfalls unter Beteiligung des Kulturvereins organisiert. Fünf Musikgruppen vom Barocktrio über Bläser, von esBRASSivo bis hin zu den Formationen der Schlechinger Alphornbläser sorgten für einen stimmungsvollen und würdigen Auftakt.

In der großen Themenausstellung zum Ludwig-Jahr setzten sich zeitgenössische Künstler unter dem Titel „Mensch Ludwig“ in Schloss Hartmannsberg mit dem Mythos des Königs auseinander. Auch das Konzertprogramm im landkreiseigenen Schloss war im vergangenen Jahr auf das Festjahr ausgerichtet. Begeistert berichtete der Kulturreferent von den Konzerten, unter anderem von dem Gitarristen Gerret Lebuhn, dem Landkreiskulturförderpreisträger Christoph Declara, dem diesjährigen Kulturförderpreisträger Johannes Berger im Duo mit dem Geiger Peter Clemente, dem Pianisten Martin Rasch und dem Barock-Trio um den Neubeurer Flötisten Andreas Schmidt. Schönmetzler vergaß nicht das Frühjahrs- und Adventssingen und ergänzte, wir sorgen schon dafür, dass die regionalen Künstler in Hartmannsberg präsent sind.

Unter der Regie des Kulturvereins feierte die Bad Aibling Klassik-Reihe 2011 ihr 20-jähriges Jubiläum. Neben einem festlichen Neujahrskonzert mit der Ungarischen Kammerphilharmonie umfasste sie vier Kammermusikkonzerte der Weltklasse. Positiv überrascht äußerte sich Schönmetzler zum Publikumszuspruch. Er habe schon gedacht, das Kammermusikpublikum sterbe aus, das sei offenbar nicht der Fall.

Zum traditionellen Bestandteil des Jahresprogramms des Kulturvereins gehören die Wasserburger Neujahrsgala sowie die beiden großen regionalen Band-Wettbewerbe „Simply the Best“ und „Simply the Rest“. Letztere seien wichtige Jugendarbeit, so Schönmetzler. Schließlich sei es gelungen, kleinere Karrieren zu fördern. Die Siegerbands tauchten mehrfach als Vorbands bei Festivals auf.

In der Organisation des Kulturvereins liegt auch die sehr beliebte und erfolgreiche Volksmusikalische Fortbildungswoche am Samerberg mit über einhundert Teilnehmern. Zudem bleibt die Herausgabe des Landkreis-Veranstaltungskalenders „Kultur im Chiemsee-Alpenland“ mit sechs Ausgaben pro Jahr weiterhin eine wichtige Service-Leistung nicht nur für Gäste, sondern auch für Einheimische.

In der anschließenden Wahl wurde der bestehende Vorstand von der Mitgliederversammlung für weitere drei Jahre in seinem Amt bestätigt. Dem 1. Vorsitzenden, Landrat Josef Neiderhell und dem 2. Vorsitzenden, Kulturreferent Klaus Jörg Schönmetzler stehen Dr. Walter Müller von der Volks- und Raiffeisenbank Mangfalltal-Rosenheim eG und Alexandra Frank von der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling weiterhin als Beisitzer zur Seite. Keine Veränderung gibt es auch in der Funktion des Geschäftsführers. Franz Weideneder wurde von den Mitgliedern erneut in dieses Amt bestellt.

Pressemeldung Landratsamt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Kultur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser