Junges Schauspiel-Ensemble zu sehen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim - In der Reihe Bayern Pur wird am nächsten Mittwoch im Kuko das Volkstheaterstück „Schweig Bub!“ aufgeführt.

Um 19 Uhr wird dieser Klassiker des Nürnberger Staatstheaters aufgeführt. Er kommt in einer Bearbeitung des Jungen Schauspiel-Ensembles München in der Münchner Fassung auf die Bühne mit einem Vorspiel von Fitzgerald Kusz. Der Regisseur Michael Stacheder hat auch die Inszenierung und das Bühnenbild dafür geschaffen.

In der Mitte Robert Ludewig als der Firmling Fritz.

"Schweig Bub!" ist eine humorvoll-satirische Darstellung einer typischen, kleinbürgerlichen Familienfeier. Der 14-jährige "Fritzla" feiert Konfirmation. Der Ernst des Lebens beginnt: erste Uhr, erster Schnaps, zum ersten Mal länger aufbleiben. Eigentlich sollte es "Fritzlas" Fest sein, aber die Erwachsenen funktionieren es um. Sie benutzen sein Fest, um sich zu produzieren. Der Junge sitzt nur daneben. Die Hauptperson wird zur Statistenrolle verurteilt: "Schweig, Bub!"

Die, die nichts mitzuteilen haben, füttern ihn mit Lebensweisheiten und stopfen ihm das Maul mit Knödeln. In die Rolle des Firmlings Fritz schlüpft Robert Ludewig, Andra Nürnberger ist als Mutter Grete zu sehen und Joachim Bauer als sein Vater Hans. Tante Anna wird gespielt von Sarah Camp und Onkel Willi von Erwin Brantl. Bereits die Premiere 1976 im Schauspielhaus Nürnberg war ein rauschendes Fest. Das Theater Schauspiel wurde in dreizehn deutsche Dialekte und ins Flämische übersetzt und allein in Nürnberg wurde es schon mehr als 700-mal aufgeführt.

Pressemitteilung Andrea Huber Kuko Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kultur

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser