Proben laufen auf Hochtouren

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
V.l.: Armin Stockerer, der Brandner Kasper, Boandlkramer Michael Schlenger und Verena von Kerssenbrock, die Regisseurin der bairischen Oper.
  • schließen

Gut Immling - Am 6. Juli steht beim Opernfestival auf Gut Immling die Oper "Der Brandner Kasper" auf dem Programm. Die Proben dafür laufen auf Hochtouren.

„Mit Mozart oder Verdi können wir halt nicht mehr telefonieren, mit Christian Auer schon.“ Nicht zuletzt deswegen seien die Proben für „Der Brandner Kasper – eine bairische Oper“ besonders kreativ und spannend, erzählt Ludwig Baumann, Intendant des Opernfestivals Gut Immling. Auch Dirigentin Cornelia von Kerssenbrock, die die musikalische Leitung für alle Operneigenproduktionen des diesjährigen Festivals übernommen hat, ist erfreut darüber, dass sie noch Einfluss nehmen kann auf die Entwicklung der Oper.

Teilweise müssen Stimmen umgeschrieben oder Passagen verändert werden. Doch Komponist Christian Auer, der sich an der Probenarbeit selbst aktiv beteiligt, ist offen für alle Vorschläge. Auer hat die bekannte Geschichte um den Brandner, der sich beim Kartenspielen mit dem Boandlkramer vermeintlich das ewige Leben erschleicht, vertont.

Am 6. Juli feiert die bairische Oper auf Gut Immling ihre Welturaufführung. Bis dahin stehen noch viele Proben auf dem Programm der Solisten, der Statisten, des Festivalchors und -orchesters. Seit zwei Wochen wird szenisch am Brandner gearbeitet, bis Ende April muss die Oper stehen. Dann werden Bühnen und Räume für die Proben zu „Der Troubadour“, „Julius Caesar“, „Das Rheingold“ oder „Die Hochzeit des Figaro“ benötigt.

Regisseurin Verena von Kerssenbrock, die für die Inszenierung der bairischen Oper gewonnen werden konnte, ist guter Dinge. „Die Szenen entwickeln sich schnell, wir kommen gut voran!“ Noch stehen die Sängerinnen und Sänger in Jeans, warmen Jacken und mit dicken Schals auf der Bühne. Bald schon können sie die Besucher des 16. Opernfestivals Gut Immling aber als Hexen, Boandlkramer, Pfortner oder Brandner erleben.

Pressemitteilung Gut Immling/Julia Binder

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kultur

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser