Geisterspuk auf Gut Immling

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ludwig Baumann erklärt den Schauspielerinnen und Schauspielern mit großem Einsatz, wie sie tanzen und sich bewegen sollen.
  • schließen

Halfing - Auf Gut Immling wird es unheimlich: Dort wird bald das Kindermusiktheater "Das Gespenst von Canterville" eine begeisternde Premiere feiern.

 Der Kinder- und Jugendfestivalchor Gut Immling probt mit Kamila Akhmedjanova.

Auf Gut Immling geht es rund: überall sieht und hört man Mädchen und Jungen kichern, singen und Texte üben, aus einem kleinen Zirkuszelt klingt flotte Klaviermusik, dort probt der Kinder- und Jugendfestivalchors Gut Immling. Die Nachwuchssängerinnen und -sänger sind im Moment schwer beschäftigt und sehr fleißig, denn am 20. November ist Premiere des liebenswerten Kindermusiktheaters „Das Gespenst von Canterville“.

Auch Ludwig Baumann hat alle Hände voll zu tun. Der Opernsänger und Intendant des beliebten Opernfestivals Gut Immling leitet die Proben, gibt Anweisungen und Tipps, stellt sich selbst auf die Bühne und macht Bewegungen vor, hilft bei Texthängern, kürzt Lieder und begeistert mit all seinen kreativen Ideen.

„Wir bauen noch die bekannten Melodien von Pink Panther oder Big Spender ein !“, so Baumann, dessen Augen strahlen, wenn er von seinem aktuellen Projekt erzählt. „Das Gespenst von Canterville“ wird in einem Zelt aufgeführt: „Da sitzen unsere Zuschauer dann mitten in der Opernkulisse. Die Kinder und Erwachsenen können so die Oper ganz anders, viel intensiver erleben und für unsere Darstellerinnen und Darsteller gibt es tolle Schlupfwinkel.“

In der berühmten Erzählung von Oscar Wilde, die in der Bearbeitung von Johannes Matthias Michel aufgeführt wird, geht es um ein freches Gespenst, das seit vielen Jahrhunderten in einem alten Schloss in England spukt. Erst als eine amerikanische Familie dort einzieht und sich keine Angst vom Gespenst einjagen lässt, kann dieses von seinem Fluch erlöst werden.

Die Inszenierung von Ludwig Baumann ist ein Spaß für die ganze Familie: mitreißende Melodien, jede Menge Humor, begabte Nachwuchstalente in Solorollen.

Premiere von „Das Gespenst von Canterville“ ist am Sonntag, 20.November um 15 Uhr. Weitere Aufführungen: 20.11. um 18 Uhr, 23.11. um 15 Uhr, 24.11. um 17 Uhr und 25.11. um 15 Uhr. Eintritt: 12 Euro für Erwachsene und 8 Euro für Kinder. Kartenvorverkauf unter     08...   .

Pressemitteilung Gut Immling/Julia Binder

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kultur

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser