Furioser Ausklang

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Pro Musica Salzburg in der Pfarrkirche in Ruhpolding.

Ruhpolding - Bereits seit drei Jahren zählt das Abschlusskonzert der Ruhpoldinger Opern- und Konzertage in der großen Pfarrkirche zu den absoluten Highlights dieser hochkarätigen Veranstaltungsreihe.

Werke von Mozart, Schubert, und Dvorak standen auf dem Programm und auch das Kanzlerduell konnte die zahlreich erschienenen Zuhörer nicht davon abhalten, diesen musikalischen Leckerbissen zu genießen.

Namhafte Solisten der Wiener Philharmoniker oder des Hagen-Quartetts arbeiten immer wieder mit diesem Orchester zusammen.

Dirigent Wilfried Tachezi tourte bereits als Cellist in den sechziger Jahren mit den Wiener Solisten und dem Österreichischen Streichquartett durch Europa, die USA, Japan, Südamerika und den Orient und seit 1993 leitet er die Streicherschule des Mozarteums.

Als Gründer & Leiter von Pro Musica Salzburg verwirklichte im Jahre 1988 seine Idee, ein Orchester mit den besten Absolventen der Musikhochschule in Salzburg zu bilden.

Schon die ersten Konzerte wurden so große Erfolge, dass sich Einladungen nach Österreich, Italien, Deutschland, Ungarn, Tschechien & Slowenien einstellten, die von einer besonders erfolgreichen Konzertreise nach Indonesien gekrönt wurden und Ruhpolding kann sich glücklich schätzen ebenso zu den Auserwählten zu zählen.

Knapp 50 Musiker füllten den Altarraum Pfarrkirche an diesem Abend und mit Frank Stadler (Konzertmeister) und dem Cellisten Simon Nagl fanden sich auch zwei heimische Künstler in der internationalen Besetzung.

Die kompakte Qualität des Orchesters, durch alle seine Gruppen, geprägt mit den Wesenszügen der jugendlichen Frische, verzauberte das Publikum mit „klassischen Ohrwürmern“, wie die Ouvertüre der Zauberflöte, fassettenreich in ihrer Musikalität, und Schuberts „Unvollendete“, ein Wechselspiel zwischen großem Pathos und einer schon fast volkstümlichen Melodie.

Romantisch verspielt, jedoch von andauernder Aufheiterung und starker Willenskraft geprägt, fand dieser großartige Konzertabend mit Dvoraks 8. Sinfonie „ die englische „ seinen Abschluss.

Jubelnder Applaus und Standing Ovations waren die Belohnung des Publikums für die hervorragende Leistung der jungen Künstler, die sich ihrerseits mit einer Zugabe revanchierten.

Ein großer Dank gebührt den Veranstaltern, die auch in diesem Jahr wieder die Meßlatte der diesjährigen Opern- und Konzerttage wieder sehr hoch angesetzt hatten und das Ruhpoldinger Kulturleben mit ausgezeichneten Veranstaltungen auch weit über die Region hinaus ins Gespräch bringen konnten.

Knoerzer-Suckow

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kultur

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser