String of Pearls mit Weihnachtsprogramm in Riedering

Erotische Rauschgoldengel

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ruth Kirchner, Julia von Miller, Ricarda Kinnen (von links).

Riedering - Mit einem "Vivat Riedering, dem schönsten Ort der gesamten bayerischen Hochebene" begrüßten String of Pearls ihr Publikum im ausverkauften Saal beim "Alten Wirt" in Riedering.

Vor eineinhalb Jahren waren die drei Damen und ihr Pianist zum ersten Mal in das Dorf am Simssee gekommen, verpflichtet von Josef Staber und seinen Riederinger Spuileit. Diesmal zelebrierten sie ein Weihnachtsprogramm "Jingle Perls", und ein "Best of", glitzerten wie erotische Rauschgoldengel mit Pailletten und gefedertem Heiligenschein und hatten auch die Flügel umgeschnallt.

Oliver Frank, ihr Mann am Keyboard, beherrscht das rasante Spiel auf den schwarzweißen Tasten, aber auch die sanften Töne, die Weihnachtslieder brauchen. Das muntere Trio zwitscherte "I love coffee, I love tea" und nippte zwischendurch am Glühwein. Weiter ging die musikalische Reise mit Weihnachtsliedern aus der ganzen Welt und damit es nicht gar so feierlich wurde, schmachtete Ruth heißblütig "Besame Mucho".

Komik ist der Trumpf der Formation und Ricarda schielte steinerweichend bei ihrem Chanson "Schau mich bitte nicht so an". Ganz individuell interpretierte Frank Oliver das unverwüstlich "White Christmas" mit den drei Schönen als Background-Sängerinnen und schickte einen Boogie hinterher, wild wie ein Schneesturm.

Nach der Pause sangen sie vierstimmig berührend und fein "Es ist ein Ros` entsprungen" und das Publikum lauschte andächtig. Gleich drauf aber brachte die quirlige Julia die Zuhörer Lasso schwingend mit ihrem "Sleigh-bells" im Westernstil zurück zu heiterer Stimmung, die von Ricardas "Patta Patta" noch getoppt wurde. Ob den "Sheik of Arabia", "am Tag als der Regen kam" oder das Thema-Lied aus "Doktor Schiwago", die Damen kennen keine Grenzen für ihr komödiantisches Talent. Mit perfektem Gesang und professioneller Bühnenpräsenz sind sie echte Perlen. Der Abend endete aber nicht mit ihrem "Halleluja", denn nach einem kleinen Ratespiel bekamen die Zuschauer endlich das ersehnte "Highway to Hell" des Pianomannes Frank Oliver. Als Julia in die Rolle mit Tolle von Elvis Presley schlüpfte und mit Ruth und Julia versicherten "Santa is back in town", hatten sie zum Schluss auch noch die weihnachtliche Kurve gekratzt und für den ganzen Abend den großen Jubel des Publikums eingesackt.

Margrit Jacobi/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kultur

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser