Eröffnung mit Kunstminister Dr. Wolfgang Heubisch

Klassik mit 1:0 in Führung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Angeregte Unterhaltung auf der Eröffnungsfeier: Intendant Ludwig Baumann, Staatsminister Dr. Wolfgang Heubisch und Künstlerin Antje Tesche-Mentzen (von links).

Halfing - Ein vollbesetztes Haus gab es am Freitag bei der Eröffnung der 16. Opernfestspiele auf Gut Immling. Im Vergleich Oper gegen Fußball stünde es 1:0 für die Klassik.

Service:

Ein vollbesetztes Haus meldete ein lächelnder Intendant Ludwig Baumann am Freitag bei der Eröffnung der 16. Opernfestspiele auf Gut Immling. Im Vergleich Oper gegen Fußball stünde es 1:0 für die Klassik, sagte er angesichts des parallel stattfindenden Viertelfinalspiels der Fußball-Europameisterschaft mit deutscher Beteiligung. Mit einem Mannschaftsspiel verglich Baumann bei seiner Begrüßung auch die Zusammenarbeit all der Menschen, die auf und hinter der Bühne für das Gelingen einer Aufführung zuständig sind: Das Orchester, in diesem Fall die Münchner Symphoniker, die Dirigentin Cornelia von Kerssenbrock, Regisseurin Verena von Kerssenbrock, der Chor, die Beleuchter, die Schneiderei, natürlich die Solisten und die vielen weiteren Helfer. "Seit Anfang April dieses Jahres gab jeder hier sein Herzblut", so der Intendant.

Fünf Opern und viele weitere Veranstaltungen bietet das Festival bis zum 19. August. Schirmherr ist Kunstminister Dr. Wolfgang Heubisch, der in seinem Grußwort seiner Freude Ausdruck gab, wieder auf dem "Chiemgauer Grünen Hügel" zu weilen. Wer behaupte, der Kulturbetrieb sei überfinanziert, den sollte man hierher in den Chiemgau einladen. Hier werde einzigartiges Musiktheater auf charmanter Spielstätte inmitten atemberaubender Landschaft geboten. Solche Veranstaltungen machten das Kulturleben im Freistaates reich und spannend. "Wir wollen die kulturelle Vielfalt in Bayern erhalten, auch außerhalb der großen Zentren. Gerade in Zeiten knapper Kassen muss das unser gemeinsames Anliegen sein." Hier seien Staat und Kommunen ebenso gefragt, wie Unternehmen und Privatpersonen. Ludwig Baumann sei in Immling etwa ganz Wunderbares gelungen. Der Einfallsreichtum, die inhaltliche Breite der Festspiele und das große Engagement der Künstler ergäben eine einzigartige Mischung. Abschließend wünschte der Minister allen Gästen einen wunderbaren Abend mit Verdis Melodien des "Troubadour", der Eröffnungsoper der Festspiele. Das tiefe Rot der untergehenden Sonne in der Pause fügte sich stimmig in das dramatischen Geschehen auf der Bühne.

mj/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kultur

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser