Endspurt der 7. Wasserburger Theatertage

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wasserburg - Die siebten Wasserburger Theatertage neigen sich dem Ende entgegen. Doch auf die letzten Tage wird das Programm nicht weniger interessant. Ein Blick lohnt sich:

Noch bis 5. Juni 2011 treffen sich Privattheater aus ganz Bayern in Wasserburg. Am 2. Juni ist die Bühne Berganger mit Goethe´s „Stella“ zu Gast. Das S´ensemble Theater aus Augsburg zeigt am Freitag 3. Juni komödiantische Tschechow-Einakter unter dem Titel "Familienglück! Champagner!" Die Neue Bühne Nürnberg ist erstmals mit „Genannt Gospodin“ von Philipp Löhle zu sehen, bervor „vor dem theater“ aus Bayreuth mit einer Mischung aus Akrobatik, Tanz- und Sprechtheater in „Rosi am Meer“ am 5. 6. den Schlusspunkt der 7. Wasserburger Theatertage setzt.

Alle Aufführungen beginnen um 20 Uhr Kartenvorverkauf bei allen Filialen der Sparkasse Wasserburg, Buchhandlung Fabula in Wasserburg, Kroiss Ticketcenter in Rosenheim, Traunreuter Anzeiger, Haas Lotterie & Mehr in Isen, in der Buchhandlung Cortolezis in Bad Aibling und in allen Filialen von VR|meine Raiffeisenbank Altötting-Mühldorf und TUI Tavelstar RT-Reisen in Ebersberg. Wer 4 Veranstaltungen des Festivals besucht wird zu einem fünften Abend während der Theatertage eingeladen. Einfach Eintrittskarten aufheben und eine Vorstellung gratis besuchen. Solange die Plätze reichen. Kartenreservierung unter 08071 / 103261 oder www.belacqua.de

Noch bis 5. Juni 2011 jeweils 20 Uhr, BELACQUA.theater wasserburg

Do 2. Juni - Bühne Berganger – „Stella“ von J.W. von Goethe
Fr 3. Juni - S´ensemble Theater, Augsburg – „Familienglück! Champagner!“ nach Tschechow
Sa 4. Juni - Neue Bühne Nürnberg – „Genannt Gospodin“ von Philipp Löhle
So 5. Juni - vor dem theater, Bayreuth – Rosi am Meer“ von Florian Bald

Pressemitteilung BELACQUA.theater Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Kultur

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser