CRS: Landwirte scheitern mit Klage

+

Übersee - Beim "Chiemsee Reggae Summer" (CRS) muss das Gelände nicht eingezäunt werden. Das entschied der Bayrische Verwaltungsgerichtshof am Donnerstag in München.

Mehrere Landwirte wollten erreichen, dass die Gemeinde Übersee zum Schutz der Wiesen rund um das Festivalgelände einen Schutzzaun errichten soll. Die Klage liegt bereits zwei Jahre zurück.

In der Urteilsbegründung heißt es, die Gemeinde habe nicht vorhersehen können, dass die Wiesen durch den Festival-Betrieb vermüllt oder niedergetrampelt werden. Die hohen Kosten eines stabilen Zaunes seien der Kommune daher nicht zumutbar gewesen.

Lesen Sie auch:

Gegen das Urteil ließ der Verwaltungsgerichtshof keine Revision zu. Jedoch kann dagegen beim Bundesverwaltungsgericht in Leipzig Beschwerde eingelegt werden.

Bilder vom CRS 2013:

CRS 2013 am Sonntag

Zum "Chiemsee Reggae Summer" kommen jährlich rund 25.000 Besucher.

Quelle: Radio Charivari

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kultur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser