Besucherrekord auf Burghauser Burg

+
Hubert von Goisern

Burghausen - Tolle Konzerte gab es am Wochenende auf der Burghauser Burg. Mit Reinhard Fendrich und Hubert von Goisern waren auch zwei absolute Stars zu Gast.

Die von der Raiffeisenbank Altötting-Mühldorf eG gesponserte Veranstaltungsreihe auf der Burghauser Burg kann bereits im ersten Jahr unter der neuen Leitung der Passauer Konzertagentur COFO einen neuen Besucherrekord verzeichnen. „Gerade im Jahr der Landesausstellung, macht uns dies natürlich ganz besonders stolz. Mit Hubert von Goisern und Rainhard Fendrich hatten wir nicht nur zwei absolute Aushängeschilder der österreichischen Musiklandschaft zu Gast in Burghausen, sondern sehen auch dank zweier restlos ausverkaufter Konzerte unsere Erwartungen mehr als erfüllt“, so Burghausens 1. Bürgermeister Hans Steindl zufrieden nach dem gelungen Neustart des Burghauser Konzertsommers am vergangenen Wochenende.

Den Startschuss zum diesjährigen Konzertsommer gab Österreichs Austro-Pop-Legende Rainhard Fendrich mit einem Hitfeuerwerk aus drei Jahrzehnten. Begleitet von Dieter Kolbeck am Klavier ließ das Duo am Freitagabend keine Wünsche offen. Hits wie „I am from Austria“, „Macho Macho“, „Herz wia a Bergwerk“ und „Strada del Sole“ erzeugten bei den knapp 1.700 Zuschauern wahres Gänsehautfeeling.

Am Samstag wurde der Waffenplatz dann zur „Arena di Burghausen“. Giuseppe Verdi´s AIDA wurde an diesem Abend in einer Inszenierung der renommierten Stagione D´Opera Italiana mit Starsolisten der Arena di Verona und der Mailänder Scala dargeboten und entführte die Besucher dabei ins alte Ägypten.

Zum krönenden Abschluß am Sonntag gab sicher kein Geringerer als Alpinrocker Hubert von Goisern die Ehre. Das Konzert war bereits seit Mai mit 2700 Karten restlos ausverkauft. Und der Pionier alpiner Weltmusik präsentierte sich dann auch vor herrlicher Burgkulisse und unter strahlend blauem Himmel in bester Spiellaune und begeisterte sein Burghauser Publikum.

Für Rainhard Fendrich und Hubert von Goisern gab es dann auch noch eine kleine Überraschung nach dem Konzert. Mit der Verleihung des von COFO-Chef Oliver Forster initiierten SOLD OUT AWARDS sollte den beiden Ausnahmekünstlern eine besondere Ehre zu teil werden.

Pressemeldung COFO Concertbüro

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kultur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser