Hegemann listet Quellen auf

+
Die des Plagiats beschuldigte Bestseller-Autorin Helene Hegemann hat die Quellen für ihren Roman “Axolotl Roadkill“ offengelegt.

Berlin - Die des Plagiats beschuldigte Bestseller-Autorin Helene Hegemann hat die Quellen für ihren Roman “Axolotl Roadkill“ offengelegt.

Danach übernahm die 17-Jährige zwanzig Zitate aus dem Blogger-Buch “Strobo“. Und das mehr oder weniger wörtlich für ihre eigene Geschichte. Etwa zwanzig weitere Zitate stammen aus anderen Texten oder sind zumindest davon inspiriert. Das neue Quellenverzeichnis werde der im Druck befindlichen vierten Auflage des Bestsellers beigefügt, teilte der Ullstein Verlag am Mittwoch in Berlin mit. “Es ist bewusst ausführlich und enthält auch zahlreiche Quellen, die im Zuge einer freien Benutzung im Sinne des Urheberrechts nicht genehmigungspflichtig sind.“

Hegemann dankt in dem Verzeichnis zahlreichen Menschen für ihre Inspirationen. Weiter heißt es: “Dieser Roman folgt in Passagen dem ästhetischen Prinzip der Intertextualität und kann daher weitere Zitate enthalten.“ Der Verlag habe sich bemüht, alle Rechteinhaber zu ermitteln. Sollte es weitere Ansprüche geben, könnten sich die Betroffenen mit dem Verlag in Verbindung setzen. Hegemann stellt am Freitag, ihrem 18. Geburtstag, das umstrittene Buch in Berlin offiziell vor.

dpa

Zurück zur Übersicht: Kultur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser