Große Ausstellungs-Eröffnung in Rosenheim

+

Rosenheim – Die Ausstellung „Nürnberg in Rosenheim“ wird am Freitagabend in der Klepperstraße eröffnet. Bei der Vernissage um 19 Uhr führt Dr. Ruth Negendanck vom germanischen Nationalmuseum in die Werke ein.

Im Frühjahr hatten die Kunstvereinsmit- glieder Christian Heß, der verstorbene Andreas Opperer, Bernhard Paul und Peter Pohl ihre Arbeiten bereits in der Galerie des Nürnberger Kreises gezeigt. Jetzt folgen die Kollegen einer Einladung nach Rosenheim.

In den Räumen des Kunstvereins, Klepperstraße 19, zeigen Michaela Biet, Christoph Gerling, Udo Kaller, Peter Kampehl, Thomas May, Ortwin Michl und Günther Paule einen Querschnitt ihres Schaffens. Die Ausstellung „Nürnberg in Rosenheim“ zeigt Malerei, Skulpturen und Objektkunst.

Ausstellung: "Nürnberg in Rosenheim"

Der Nürnberger Kreis ist 1947 gegründet worden. Heute gehört er zu den wichtigsten Künstlergruppen in Franken. Seine Aktivitäten reichen weit über die Grenzen der Region hinaus in den deutschen und aus- ländischen Ausstellungsraum. In Nürnberg betreibt der Kreis, dessen Vereinssatzung die Anzahl der Mitglieder auf 30 beschränkt, am Ger- manischen Nationalmuseum eine eigene Galerie. Eine Auswahl der hier gezeigten Werke, die sich durch künstlerische Individualität und Ausdrucksstärke auszeichnen, stellt der Kunstverein vom 26. November bis 9. Januar in seinen Räumen aus.

Bei der Vernissage am Freitag, 26. November, um 19 Uhr führt Dr. Ruth Negendanck vom germanischen Nationalmuseum in die Werke ein. Die Ausstellung in der Klepperstraße 19 ist donnerstags von 9 bis 13 Uhr, freitags und samstags von 14 bis 17.30 Uhr sowie sonntags von 11 bis 17.30 Uhr geöffnet.

Pressemitteilung Kunstverein Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kultur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser