Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Plastik fällt ins Getränk

Rückruf von Edeka-Eistee wegen defekter Schraubverschlüsse

Eine unter anderem bei Edeka angebotene Sorte Eistee sollte umgehend zurück in den Laden gebracht werden. Verschlussteile könnten verschluckt werden. Foto: Tobias Hase/dpa
+
Eine unter anderem bei Edeka angebotene Sorte Eistee sollte umgehend zurück in den Laden gebracht werden. Verschlussteile könnten verschluckt werden. Foto: Tobias Hase/dpa

Bei einem Eistee von Edeka ist Vorsicht geboten. Weil der Schraubverschluss zu Bruch gehen könnte, besteht die Gefahr, sich an einem Plastikpartikel zu verschlucken.

Lauterach (dpa) - Fünf deutschlandweit verkaufte Eisteesorten der Marke Edeka sind von einer Rückrufaktion des Herstellers betroffen. Beim Öffnen und Ausgießen der defekten Flaschen könne nicht ausgeschlossen werden, dass ein kleines Bruchstück des Gewindes in das Getränk gerate.

Aus vorsorgenden Gründen rate man daher vom Verbrauch des Produkts ab. Das teilte der österreichische Hersteller Hermann Pfanner Getränke mit.

Betroffen sind die Mindesthaltbarkeitsdaten 01.07.2021 bis 17.09.2021 der folgenden Produkte: «Ice Tea Zitrone-Limette (1,5 Liter PET-Flasche)», «Ice Tea Pfirsich (1,5 Liter PET-Flasche)», «Ice Tea Wildkirsche (1,5 Liter PET-Flasche)», «Der Grüne Lychee (1,5 Liter PET-Flasche)» und «Der Grüne Zitrone Kaktusfeige (1,5 Liter PET-Flasche)».

Die Produkte seien bundesweit vorwiegend in den Supermärkten Edeka und Marktkauf angeboten worden. Andere Mindesthaltbarkeitsdaten oder andere Produkte der Marke Edeka seien nicht betroffen. Kunden könnten die Ware auch ohne Kassenbon in den Märkten zurückgeben.

© dpa-infocom, dpa:201008-99-870915/3

Kommentare