Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Umfrage

Männer mögen unterwegs lieber warme Snacks

Bei der kleinen Zwischenmahlzeit unterwegs greifen Männer gerne zu warmen Speisen. Frauen bevorzugen eher kalte Snacks. Foto: Alexander Heinl
+
Bei der kleinen Zwischenmahlzeit unterwegs greifen Männer gerne zu warmen Speisen. Frauen bevorzugen eher kalte Snacks. Foto: Alexander Heinl

Zwischenmahlzeiten gehören zum Alltag dazu, wenn auch nicht für jeden. Rund die Hälfte der Deutschen greift jedoch zu einem kleinen Snack. Zu welchem, da unterscheiden sich die Geschlechter.

Hamburg (dpa/tmn) - Wenn es um kleine Zwischenmahlzeiten wie Hotdogs, Croissants und Pizzabrötchen geht, ziehen Männer eher warme Snacks vor, Frauen greifen lieber zu etwas Kaltem. Das ergab eine Studie des Meinungsforschungsinstituts Splended Research.

Gut jeder zweite Deutsche (53,7 Prozent) holt sich der Umfrage zufolge mehrmals in der Woche unterwegs etwas auf die Hand und greift dabei überwiegend zu herzhaften Speisen (63,2 Prozent). Fast jeder zweite Mann (42,3 Prozent) mag es dabei warm. 36,4 Prozent reicht kalte Küche und 21,3 sind unentschlossen. Dagegen bevorzugen mehr Frauen den kalten Happen (39,7 Prozent) gegenüber 32,9 Prozent von Warm-Esserinnen. Jeder vierten (27,4 Prozent) ist es egal.

Für den Snack zwischendurch gelten scheinbar andere Kriterien als für den Supermarkt-Einkauf: Auf Regionalität legen nur 6,1 Prozent Wert, auf Saisonalität gerade noch 4,7 Prozent. Ausschlaggebend ist hier für die Mehrheit der Geschmack (71 Prozent).

Die repräsentative Umfrage unter 1061 Deutschen wurde im Auftrag von Backwerk durchgeführt.

Kommentare