Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Himbeersaison

Gefrorene Beeren vor dem Verzehr gut erhitzen

Tiefgekühlte Himbeeren vor dem Servieren gut erhitzen - die Hitze zerstört mögliche Erreger. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
+
Tiefgekühlte Himbeeren vor dem Servieren gut erhitzen - die Hitze zerstört mögliche Erreger. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Himbeeren sind gesund. Die Früchte haben gerade Saison - Verbraucher können in Deutschland geerntete Beeren kaufen. Tipps zur Lagerung und dem Verzehr.

Bremen (dpa/tmn) - Frische Himbeeren sind druckempfindlich. Daher lagern Verbraucher sie am besten in einem flachen Gefäß im Kühlschrank, rät die Verbraucherzentrale Bremen. Dabei die Himbeeren nicht übereinander legen und alles mit einem trockenem Tuch abdecken.

Im Kühlschrank halten Himbeeren bis zu drei Tage. Alternativ kann man die Früchte auch einfrieren - und später etwa als Smoothie genießen. Dann sollten Verbraucher die Früchte vor dem Verzehr aber auf 90 Grad erhitzen, raten die Verbraucherschützer. Denn auf die Himbeeren können Erreger für Noroviren gelangen - die Hitze zerstört sie.

Himbeeren sind gesund - sie haben viel Vitamin C und Vitamin B. Zudem enthalten sie Mineralien wie Phosphor und Calcium. Noch bis August können Verbraucher in Deutschland geerntete Himbeeren kaufen - gut für den ökologischen Fußabdruck, da diese in der Regel keine Flugmeilen hinter sich haben, erklären die Verbraucherschützer.

© dpa-infocom, dpa:200710-99-744594/2

Kommentare