Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Entwarnung nach Lawinenabgängen im Allgäu

+
Entwarnung nach drei Lawinen in den Allgäuer Alpen: Unter den Schneebrettern wurden nach Angaben der Polizei in Kempten keine Menschen verschüttet.

Kempten - Entwarnung nach drei Lawinen in den Allgäuer Alpen: Unter den Schneebrettern wurden nach Angaben der Polizei in Kempten keine Menschen verschüttet.

Die Schneebretter hatten sich am Sonntag in der Nähe des Staufner Hauses auf dem Hochgrat (1832 Meter) auf knapp 1650 Metern Höhe gelöst. Knapp vier Stunden hatten die Rettungstrupps der Alpinen Einsatzgruppe von Polizei und der Bergwacht die drei Lawinenkegel abgesucht - ohne Ergebnis.

Zunächst war vermutet worden, dass möglicherweise Tourengänger von den Schneemassen, die kurz nach 10 Uhr in Pistennähe abgingen, erfasst wurden. Ein Skifahrer soll die Lawine ausgelöst haben.

dpa

Kommentare