Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Winterchaos

Wetterumschwung in Deutschland: Glatteis und drohendes Hochwasser

Eisige Temperaturen und Schneefälle wechseln sich mit Tauwetter und Wärme ab: Das wechselnde Winterwetter sorgt in Deutschland für glatte Straßen und drohendes Hochwasser.

Offenbach - Zum Wochenstart sorgen glatte Straßen im Berufsverkehr für Probleme. Für den Morgen hat der Deutsche Wetterdienst für Teile von Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz, Saarland und Nordrhein-Westfalen vor Glatteis gewarnt. 

Vielerorts kann es bis zum Vormittag noch in tiefe Lagen hinein etwas schneien, beispielsweise in Teilen von Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Das kann ebenfalls für rutschige Straßen sorgen.

Im Osten kann es bis Mittag verbreitet Frost geben, so der Deutsche Wetterdienst. Dagegen sorgen im Süden und Südwesten wärmere Temperaturen für Probleme: Es drohen Hochwasser durch Tauwetter und Dauerregen. Im Südschwarzwald könnten binnen 24 Stunden bis zu 100 Liter Wasser pro Quadratmeter anfallen. Regen und geschmolzener Schnee lassen dort die Pegelstände der Flüsse anschwellen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare