Nach Belastung durch lange Staus

Walserberg: Dritte Spur für Grenzkontrollen wird freigegeben

+
Für Grenzkontrollen soll am Walserberg künftig eine dritte Spur freigegeben werden. (Symbolbild)

Mit Beginn der bayerischen Schulferien ist viel Verkehr auf den Straßen zu erwarten. Um Staus zu verhindern, soll am Walserberg eine dritte Spur für Grenzkontrollen freigegeben werden. 

Salzburg/München - Pünktlich zum Ferienbeginn gibt es an der Autobahn A8 am Walserberg bei Salzburg eine dritte Spur für die Grenzkontrollen. Bayerns Verkehrsminister Hans Reichhart (CSU) und der Salzburger Landesrat Stefan Schnöll wollen die Spur am Montag (10.00 Uhr) freigeben.

Das eine Million Euro teure Projekt soll die Abfertigung gerade in der Sommerreisezeit beschleunigen und Staus auf österreichischer Seite speziell im Gebiet um Salzburg verhindern. An verkehrsreichen Tagen hatten oft lange Staus bei der Abfertigung das österreichische Grenzgebiet belastet. Um die eigenen Orte zu entlasten, sperrt das Land Salzburg deshalb an Wochenenden bestimmte Strecken für den Ausweichverkehr. Das sorgt wiederum für Unmut auf deutscher Seite.

Zwischen Österreich und Deutschland herrscht verkehrspolitisch auch in anderen Punkten Anspannung. Ungelöst ist auch nach einem Krisengipfel in Berlin die Frage der Blockabfertigung von Lastwagen bei Kufstein, die immer wieder für lange Lkw-Staus auf bayerischer Seite sorgt.

Wegen weiterer Fahrverbote in Tirol entzündete sich neulich ein weiterer Verkehrsstreit zwischen Deutschland und Österreich. 

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT