Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vollbesetzter ICE zwischen Berlin und Hannover liegengeblieben

+
Zwischen Hannover und Berlin ist am Freitag ein defekter ICE liegengeblieben.

Berlin - Ein defekter ICE mit 700 Fahrgästen hat am Freitag erhebliche Probleme im Wochenend-Pendelverkehr zwischen Hannover und Berlin ausgelöst.

Der Schnellzug von Berlin über Hannover nach Basel war kurz nach 18.00 Uhr bei Gardelegen in Sachsen-Anhalt auf offener Strecke liegengeblieben. Eine Bahnsprecherin in Berlin bestätigte entsprechende Informationen des NDR. Die Fahrgäste mussten demnach in zwei andere Züge umsteigen. Ein Teil habe nach gut einer Stunde weiterfahren können, die meisten hätten mehr als zwei Stunden ausharren müssen.

Die wichtige Hochgeschwindigkeitsstrecke war nach Bahnangaben etwa zweieinhalb Stunden gesperrt, andere Züge wurden umgeleitet, was durchschnittlich zu Verspätungen von einer halben Stunde geführt habe. Gegen 20.30 Uhr sei eines der beiden Gleise wieder freigegeben worden. Techniker suchten am Abend noch die Ursache des Defekts.

dpa

Kommentare