Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vierfach-Mord von Eislingen wohl "aus Liebe"

+
Eines der Opfer wird abtransportiert (Archivbild).

Ulm - Der geständige Vierfachmörder von Eislingen hat die kaltblütige Tat vermutlich aus Liebe zu seinem Freund begangen.

“Aus Liebe zum Andreas“, zitierte das Landgericht Ulm am Mittwoch

Lesen Sie auch:

Eislingen: Vierfachmord "war Leben wie im Film"

Vierfachmörder: "Ich wollte einfach sagen, dass es mir leid tut"

den von Frederik B. kurz nach der Tat in einer schriftlichen Stellungnahme angegebenen Grund für das Verbrechen. Laut verlesenem Polizeiprotokoll hat er in seiner Vernehmung auch die Frage, ob das Motiv die Freundschaft zum Sohn der getöteten Familie war, mit einem Nicken beantwortet. Frederik B. hat bereits gestanden, die Eltern und Schwestern seines Freundes Andreas H. auf dessen Bitten Mitte April 2009 in Eislingen (Baden-Württemberg) erschossen zu haben.

dpa

Kommentare