Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vater köpft Sohn (3) mit Kettensäge

Bonn - Mit einer Kettensäge hat ein Vater bei Bonn seinen Sohn (3) geköpft und sich anschließend selbst auf ein laufendes Sägeblatt gelegt. Seiner getrennt lebenden Frau hatte er vorgegaukelt, er wolle mit dem Kind Eis essen gehen.

Das teilte die Polizei am Donnerstag in Bonn mit. Der 24-jährige Mann aus dem Kreis Neuwied hatte seinen Sohn am Dienstag bei der getrennt lebenden Mutter abgeholt, um mit ihm Eis essen zu gehen. Stattdessen fuhr er mit dem Kind ins Krabachtal bei Eitorf. Dort holte er aus dem Kofferraum eine Kettensäge, trat an die Beifahrertür des Wagens und enthauptete seinen Sohn auf dem Beifahrersitz.

Er legte dann nach Erkenntnissen der Polizei die Säge zurück, nahm eine zweite Kettensäge, setzte sich auf den Fahrersitz und versuchte, sich selbst zu enthaupten. Die Mutter des Kindes meldete ihren Jungen am Mittwochmittag als vermisst, kurz nachdem eine Joggerin das Auto mit den Leichen entdeckt hatte. In einer ersten Vernehmung sagte die Frau, ihr Mann habe vor zwei Wochen gedroht, sie und das Kind zu töten. Dies habe sie auch dem Jugendamt gemeldet.

Grausame Fälle: Verbrechen an Kindern

Grausame Fälle: Verbrechen an Kindern

dpa

Kommentare