Tierischer Notruf in Dinslaken

Wildschwein verwüstet Kaufhaus - Kunden retten sich auf Tische

Dinslaken  - Eine Wildsau hat am Samstagmittag die Stadt unsicher gemacht. Nachdem es ein Kaufhaus verwüstet hatte, verschwand es wieder im Wald.

Am Samstagmittag, 28.11.2020, ab 15:40 Uhr gingen mehrere Notrufe bei der Polizei ein. Ein Wildschwein soll über die Knappenstraße in Richtung Augustastraße gerannt sein.


Wenig später wurde gemeldet, dass das Tier mehrfach gegen die automatische Eingangstür eines Kaufhauses am Baßfeldshof lief. Offensichtlich erkannte das Wildschwein sich selbst in der Glasfront und rammte gegen das Spiegelbild. Die Glastür wurde hierdurch erheblich beschädigt.

Im Laden eingedrungen, richtete das ausgewachsene Tier erheblichen Schaden an. Kunden flüchteten sich auf Tische und Stühle. Es wurden keine Personen verletzt. D


Das Wildschwein konnte sich nach draußen flüchten und rannte weiter in Richtung Weseler Straße. Letztmalig wurde das Tier gegen 17:10 Uhr auf der Schwanenstraße, im Bereich eines dortigen Waldstückes gesichtet.

Nach Angaben des Jagdtausübungsberechtigten dürfte von dem Wildschwein keine Gefahr mehr ausgehen, da es sich von dem erlittenen Stress erholen wird.

bcs/dpa

Rubriklistenbild: © Gregor Fischer / dpa

Kommentare