Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorstellung im Oktober

Einkaufen der Zukunft? Lebensmittelhändler Tegut testet in Fulda einen Markt ohne Verkäufer

In der Tegut-Zentrale in Fulda läuft derzeit der Testbetrieb der automatischen Kassenterminals.
+
In der Tegut-Zentrale in Fulda läuft derzeit der Testbetrieb der automatischen Kassenterminals.

In der Zukunft wird es wohl Tegut-Märkte ohne Verkäufer geben. Was auf den ersten Blick fast unmöglich erscheint, könnte Ende Oktober in Fulda Realität werden. Denn Tegut testet in seiner Zentrale gerade ein entsprechendes Konzept.

Fulda - Kleinere Tegut-Filialen, die mit vergleichsweise wenig Personal auskommen, könnte es bald an Standorten geben, an denen es sich bisher nicht gelohnt hat, einen Tegut-Markt zu eröffnen. Darüber berichtet das Portal lebensmittelzeitung.net. Der Tegut-Geschäftsführer Thomas Gutberlet sagte gegenüber dem Portal: „Kleine Flächen werden als Einkaufsstätten an Bedeutung gewinnen.“

Ein entsprechendes Konzept wird zurzeit auf dem Gelände der Zentrale in Fulda getestet. Allerdings ist der Prototyp nur für die Tegut-Mitarbeiter zugänglich. Für die Kunden wird sich in den neuen Filialen wohl einiges ändern. *Fuldaer Zeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Kommentare