Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei ermittelt

Taxi gegen Baum geprallt – Fahrer eingeklemmt, Fahrgast mit Glück

Unfall auf dem Südring
+
Das Taxi prallt gegen einen massiven Baum am Straßenrand

Schwerer Unfall auf dem Südring. Ein Taxi prallt mit voller Wucht gegen einen Straßenbaum. Der Fahrer wird eingeklemmt, Fahrgast hat großes Glück.

Hamburg* – Auf dem Südring im Hamburger* Stadtteil Winterhude* ist es am Donnerstag. 21. April 2022, gegen 6 Uhr zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Taxi, besetzt mit Fahrer und Fahrgast, sind mutmaßlich auf dem Weg zum Hamburger Flughafen*. Doch plötzlich endet die Fahrt ganz anders als gedacht. Der Fahrer des Taxis verliert an einer Kreuzung plötzlich die Kontrolle über ein Fahrzeug, kommt ins Schlingern und prallt gegen einen Baum.

Unfall auf dem Südring: Taxi kracht gegen Straßenbaum – Fahrer eingeklemmt, Fahrgast mit Glück

Der Fahrgast, der bei dem Crash eine Platzwunde und Prellungen erlitt, kann noch eigenständig aus dem komplett demolierten PKW aussteigen. Der Fahrer hingegen nicht. Er wird bei dem Unfall in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Anrückende Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr* sind mit schweren hydraulischen Einsatzgerät vorgegangen.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen* wie: Schwerer Verkehrsunfall: Mercedes prallt gegen Ampelmast*

Mit sogenannten „Scheren und Spreizer“, hydraulische Brechwerkzeuge, wurde das demolierte Fahrzeug Stück für Stück auseinander geschnitten. Das Ziel der Einsatzkräfte: Eine so schonende Rettung für den verletzten Fahrer wie nur möglich. Im Fachkreisen auch „Patientengerechte Rettung“ genannt.

Die Retter wollten eine mögliche Verletzung an der Wirbelsäule nicht „schlimmer machen“ als sie bereits wäre. Nach ungefähr 30 Minuten war der Fahrer aus seinem Fahrzeug befreit. Der Rettungsdienst übernahm die weitere Versorgung des Patienten und brachten den schwer verletzten Fahrer in ein Krankenhaus.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach*

Wie genau es zum Unfall gekommen sein könnte, wird nun von der Polizei Hamburg* ermittelt. Aufgrund des Unfalles war der Südring im Bereich des Verkehrsunfalles komplett gesperrt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare