Tausende bestaunen Training mit A380

+
Piloten trainieren das Fliegen mit dem neuen Airbus A380.

Rheinmünster - Die ersten Lufthansa-Piloten trainieren mit dem neuen Riesen-Airbus A380, und Tausende Schaulustige sehen dabei zu. Auch Leipzig und Stuttgart bekommen Besuch.

Deutschlandreise für das größte Passagierflugzeug der Welt: Vor den Augen von rund 10.000 Schaulustigen haben die Piloten des Großraumflugzeugs Airbus A380 am Montag in Rheinmünster (Baden-Württemberg) Starts und Landungen trainiert. Um 9.18 Uhr setzte der Riesen-Airbus der Lufthansa sanft zum ersten Mal auf dem Baden-Airport auf - und startete sofort wieder durch. Die Ausbildungspiloten absolvierten den ganzen Tag über das Programm, das zu den Trainingsflügen gehört. Erst danach dürfen sie selbst andere Piloten für den Einsatz mit dem Airbus schulen.


A380: Der neue Superflieger von Lufthansa

Süße Träume sind in den Betten der der First Class garantiert. Die Sitze lassen sich zur Schlafstätte umklappen. © Lufthansa
Viel Platz hat man auch in den Wachsräumen der First Class. © dpa
Der erste A 380 für Lufthansa. © Lufthansa
Mit roter Rose und einem "Willkommen" auf dem Bildschirm werden Gäste in der ersten Klasse begrüßt. © ap
Letzter Feinschliff für den ersten A 380 der Lufthansa. © dpa
Ruckzuck sind die Sitze der First-Class in Betten umgebaut. © dpa
Bequem nächtigen ist auch in der Business Class möglich. © dpa
Die Beine richtig ausstrecken - in der Business Class kein Problem. © dpa
So bequem sieht es in der First Class des Riegenvogels aus. © Lufthansa
Auch die Economy Class bietet jede Menge Beinfreiheit. © dpa
So sehen Luxus-Toiletten aus. © dpa
Das Badezimmer gehört zur Ausstattung der ersten Klasse. © Lufthansa
Die Stewardessen haben die Plätze in der First Class dekoriert. © ap
Die Betten in der First Class. © Lufthansa
Spargel im Schinkenmantel, exquisiter Käse und ein bisschen Kaviar oben drauf: Sie sehen die Snacks in der First Class aus. © dpa
Eine Treppe verbindet die Stockwerke. © Lufthansa
Die riesigen Türen des Supervogels. © dpa
Der Airbus A380 der Lufthansa - hier die Economy Class. © dpa
Bequem sind die Betten in der ersten Klasse. © ap
In der Business Class lassen sich Langstreckenflüge gut überstehen. © ap
Die Economy Class des Airbus A 380 der Lufthansa. © ap
Der luxuriöse Waschraum in der ersten Klasse. © Lufthansa
Die Kabine. © Lufthansa
In der Business Class lassen sich Langstreckenflüge gut überstehen. © ap
Willkommen steht auf den Multimedia-Bildschirmen auf den Rückenlehnen des Airbus. © dpa
Jürgen Raps, Chefpilot der Lufthansa, nimmt schon mal im Cockpit des Riesenvogels Platz. © dpa
Der erste A 380 für Lufthansa. © dpa
Der erste A 380 für Lufthansa. © dpa
Der erste A 380 für Lufthansa. © dpa
Stupsnase des Riesenvogels: Der Airbus A 380 der Lufthansa. © dpa
Lufthansa
Der erste A 380 für Lufthansa. © 
Der erste A 380 für Lufthansa. © Lufthansa

Die Testflüge auf dem Regionalflughafen Karlsruhe/Baden-Baden sind der Beginn einer Trainingswoche. Am Dienstag wird die A380 in Leipzig erwartet, am Mittwoch (07.25 Uhr) in Stuttgart. Insgesamt will die Lufthansa in diesem Jahr rund 120 Piloten für den neuen Airbus ausbilden. Im kommenden Jahr sollen weitere 100 dazukommen. Die Schaulustigen waren mit Autos, Bussen und Fahrrädern zum Airport gekommen. Rund um das Gelände staute sich der Verkehr. Die “Planespotter“ genannten Fans hatten sich schon am frühen Morgen in der Einflugschneise und auf einer Plattform am Terminal versammelt. In Deutschland gibt es nach Angaben Oliver Wagners von der Lufthansa zwölf Flughäfen, auf denen die riesige Maschine landen kann.


Gut geeignet, wegen geringen Verkehrsaufkommens

Rheinmünster sei unter anderem wegen des geringen Verkehrsaufkommens ausgewählt worden. Hier könnten kurze sechsminütige Schleifen geflogen werden. “In Frankfurt kann man solche Trainingslandungen nicht machen, da es den normalen Flugbetrieb stören würde“, sagte Wagner. Ausbildungspilot Raimund Müller stieg freudestrahlend aus der A380 mit Namen “Frankfurt am Main“, die er einen “Leckerbissen“ nennt. “Das Flugzeug liegt hervorragend in der Luft, obwohl es heute etwas böig ist“, sagte er. “Sie ist unglaublich agil und wendig.“

Vor seinem ersten Langstreckenflug mit der Fußball- Nationalmannschaft am 6. Juni nach Südafrika macht der neue Riesen- Airbus der Lufthansa noch Halt unter anderem in Wien, Hamburg, Düsseldorf und Köln. Gutes Wetter ist Grundvoraussetzung für die Tour. Bei widriger Witterung wird der Riese aus Sicherheitsgründen im Instrumentenflug automatisch gelandet. Am 11. Juni nimmt die Maschine ihren Linienbetrieb von Frankfurt nach Tokio auf. Die A380 war am 19. Mai ausgeliefert worden. Das größte Passagierflugzeug der Welt ist bereits bei einigen anderen Linien im Einsatz. Der erste Lufthansa-Jet des Typs trägt den Namen seines Heimatstandorts “Frankfurt am Main“. Er hat 526 Sitzplätze auf zwei Ebenen. Mit anderer Bestuhlung finden mehr als 800 Passagiere Platz.

dpa

Kommentare