Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aktion mit Botschaft

Seltsame Symbole tauchen auf Marktplatz in Gemeinde bei Stuttgart auf - sie deuten auf eine Katastrophe

Die Pflastersteine auf dem Marktplatz in Schorndorf sind mit 37.000 Kreidekreuzen bemalt.
+
Die Pflastersteine des oberen Marktplatz in Schorndorf waren am Freitag über und über mit Kreidekreuzen bemalt.

Unbekannte haben den Marktplatz in Schorndorf für die Verbreitung einer politischen Botschaft genutzt. Auf den Pflastersteinen waren am Freitag kleine Kreuze gemalt. Erst eine Pressemitteilung konnte den Hintergrund der Aktion klären.

Schorndorf - Am vergangenen Freitag haben Unbekannte die Pflastersteine auf dem oberen Marktplatz in Schorndorf mit 37.000 kleinen, weißen Kreidekreuzen gemalt. Sie wollen damit einen Antrag der SPD-Fraktion im Gemeinderat unterstützen.

Wie BW24* berichtet, fordern die Unbekannten, dass Schorndorf Flüchtlinge aufnimmt – zum Beispiel aus dem griechischen Lager Moria. Jedes der 37.000 Kreidekreuze steht für einen der Flüchtlinge, die dort seit Wochen unter widrigsten Bedingungen ausharren.

Schorndorf ist die drittgrößte Stadt im Rems-Murr-Kreis und der Geburtsort von Gottlieb Daimler (BW24* berichtete)

.*BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Kommentare