Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Völlig überrumpelt

Student wird mitten in der Nacht von Polizei aus dem Bett geholt - makabere Überraschung

Verschlafen schlurfte der Student nachts zur Tür seiner Wohnung in Schwäbisch-Gmünd (Baden-Württemberg). Dort wurde er von Polizeibeamten überrascht (Symbolbild).
+
Verschlafen schlurfte der Student nachts zur Tür seiner Wohnung in Schwäbisch-Gmünd (Baden-Württemberg). Dort wurde er von Polizeibeamten überrascht (Symbolbild).

Wegen eines Missverständnisses rissen zwei Polizisten Piet Lange aus dem Schlaf. Sie stellten unangenehme Fragen und durchsuchten die Wohnung. Nachts um 4 Uhr.

Hamm/Schwäbisch Gmünd – Ein Student aus der NRW-Stadt Hamm hat an seinem Wahl-Wohnort Schwäbisch-Gmünd (Baden-Württemberg) eine böse Überraschung erlebt, wie wa.de* berichtet. 

Mitten in der Nacht rissen ihn zwei Polizeibeamte aus dem Schlaf. Dann stellten sie unangenehme Fragen, ließen sich das Handy des jungen Mannes zeigen und durchsuchten dessen Wohnung.

Grund für den ungebetenen und verstörenden Besuch war ein Missverständnis um eine vermeintliche Gefahr. Dieses Missverständnis hatte laut wa.de ein ominöser Anrufer verursacht.

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Kommentare