Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In String und BH auf Polizisten losgegangen

Aachen - Eigentlich wollten die Beamten der Dame nur helfen, doch dann entpuppte sich alles als großes Missverständnis. Das Ende vom Lied: Die 41-Jährige ging - lediglich mit String-Tanga und BH bekleidet - auf die Polizisten los.

So einen spektakulären Einsatz haben die Polizisten in Aachen sicher nicht alle Tage: Am Sonntagabend hatten mehrere Passanten die Polizei alarmiert, weil ein Mann eine um Hilfe rufende Frau aus einem Auto zog. Als die Augenzeugen der Dame zur Hilfe eilen wollten, stiegen beide wieder in das Auto ein. Der Mann raste daraufhin mit dem Auto auf die Helfer zu und drehte erst kurz vorher wieder ab.

Die Beamten gingen aufgrund der Beschreibungen von Kidnapping aus. Anhand des Kennzeichens machten sie den Fahrer ausfündig und trafen ihn vor seiner Haustür an. Als die Polizisten das Wort an die lediglich mit einem String-Tanga und einem BH bekleidete Frau richteten, verkroch sich diese im Auto. Der völlig betrunkene Mann hingegen ging in die Offensive und drohte den Beamten, mit einem Revolver zu schießen, den er angeblich bei sich trug.

Trotz mehrfacher Aufforderung, sich zu ergeben, ignorierte der 34-Jährige die Polizisten. Schließlich überwältigten die Beamten den Mann und fesselten ihn. Daraufhin gab allerdings die Dame im String-Tanga ihre Deckung auf, kam aus dem Auto und ging auf die Beamten los. Wirklich erfolgreich war sie aber nicht, denn auch sie hatte etwas zu tief ins Glas geschaut. Die Einsatzkräfte setzten die 41-Jährige mit Pfefferspray außer Gefecht. Obwohl das Pärchen nun Kampfunfähig war, beschimpfte es die Polizisten weiterhin lautstark. Der 34-Jährige ließ sich sogar noch zu einem Hitlergruß hinreißen.

Beide wurden festgenommen und müssen sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Beleidigung, gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr (Zufahren auf Menschen) und wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen (Hitlergruß) verantworten.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare