Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Grusel-Fund in Niederbayern

Sieben menschliche Skelette auf bayerischem Schulgelände entdeckt

Bauarbeiter machten am Dienstag (26. April) auf einem Schulgelände in Straubing eine wahre Grusel-Entdeckung. Sie stießen auf zahlreiche menschliche Knochen.

Straubing - Insgesamt sieben menschliche Skelette wurden am Ende auf dem Gelände einer Schule gefunden. Sie sollen Angaben zufolge mehrere hundert Jahre alt sein. Bauarbeiter entdeckten am Dienstag zuerst die menschlichen Knochen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Archäologen hätten schließlich sieben Skelette ausgegraben und auf die Zeit zwischen dem 13. und dem 17. Jahrhundert datiert. Den Erkenntnissen nach befand sich auf dem Gelände einst ein Friedhof. Die Knochen wurden in das Gäubodenmuseum in Straubing gebracht.

mz/dpa

Rubriklistenbild: © David Inderlied/dpa/Illustration

Kommentare