Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Amtstierarzt wird Untätigkeit vorgeworfen

Skandal um vernachlässigte Pferde: Tierschützer sind entsetzt

Tauberbischofsheim - Tierschützer im Main-Tauber-Kreis sind bestürzt. In einem privaten Stall wurden mehrere Pferde in einem erbärmlichen Zustand vorgefunden. Besonders das Verhalten des zuständigen Amtstierarztes wird heftig kritisiert.

Tierfreunde reagieren mit Verzweiflung auf die Geschehnisse, die vor kurzem im im Main-Tauber-Kreis bekant wurden. Sechs Pferde wurden laut dem Bericht in desolatem Zustand vorgefunden. Eines der Pferde war nach Einschätzung der Tierschützer dabei sogar in Lebensgefahr. Der zuständige Amtsarzt sieht aber keinen Handlungsbedarf.

Auf einer eigenen Facebook-Seite zeigen die Tierfreunde inzwischen, wie sich das fast verhungerte Pferd mit dem Namen “Amour“ mit Hilfe seiner Retter zurück ins Leben kämpft. 

Lesen Sie einen ausführlichen Bericht zum Pferde-Skandal im Main-Tauber-Kreis bei unserem Heilbronner Partner-Portal echo24

Rubriklistenbild: © facebook/prayforamour

Kommentare